Sozialzielecenter – ein Lehrgang zur systematischen Steigerung der sozialen Kompetenzen

Ein gemeinsames Ziel

Seit Anfang Mai wollen wir – im Rahmen des Kooperativen Lernens – gemeinsam einen für unsere Schule verbindlichen Sozialziele- Katalog erstellen und schulhausweit damit arbeiten. Er soll dazu dienen, Verhalten zu reflektieren, zu modellieren und in konstruktiver Weise zu verbessern. Aggressive und sozialproblematische Handlungen jeglicher Art sollen dadurch verringert werden. Schüler, Eltern, Lehrer, Heilpädagoginnen und Erzieherinnen sollen in diesen Prozess einbezogen werden, so dass wir uns gegenseitig in synergetischer Weise unterstützen und stärken.

Bei diesem Konzept setzt sich zunächst die Klasse ein Sozialziel, welches sowohl für die Lehrkraft als auch für die Klasse relevant und wichtig ist. Die Möglichkeiten reichen dabei von „Ich bin freundlich“ bis „Ich halte meine Sachen ordentlich“. Wir beteiligen dabei unsere Schülerinnen und Schüler aktiv an der Auswahl des Zieles. Weiterhin werden gemeinsam Kriterien festgelegt, die allen zeigen ob das Ziel bereits erreicht wurde.

Gemeinsam wird nun an dem Ziel gearbeitet und gemeinsam wird auch entschieden, ob das Ziel erreicht worden ist. Die Schülerinnen und Schüler müssen also ihr eigenes Verhalten reflektieren. Haben die Schülerinnen und Schüler das Ziel erreicht, so wartet auf sie eine Belohnung und das erreichte Ziel wird zu einer Klassenregel. Die Schülerinnen und Schüler verstehen so besser, warum unsere Klassenregeln wichtig sind.

Nachdem wir mit allen Klassen sehr erfolgreich an ihren Zielen gearbeitet haben, arbeitet nun die gesamte Schule an einem Ziel: „Wir gehen langsam durch die Schule!“. Gemeinsam wollen wir so Unfälle auf dem Weg in das Klassenzimmer vermeiden und unsere Schule zu einem ruhigeren Ort zum Lernen machen.


Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Sozialzielecenter – ein Lehrgang zur systematischen Steigerung der sozialen Kompetenzen