„Skipping Hearts“

Seilspringen macht Spaß und ist eine gute Vorbeugung gegen Herz-Erkrankungen. An der Grundschule Tostedt sorgte das Projekt „Skipping Hearts“ (springende Herzen) der Deutschen Herzstiftung für Begeisterung

bim. Tostedt. Die Deutsche Herzstiftung bewegt: Mit ihrem Projekt „Skipping Hearts“ (hüpfende Herzen) war sie jetzt in der Tostedter Grundschule mit einem zweistündigen Kursus, geleitet von Regina Lange-Claußen, zu Gast. Die 4a und 4d mit ihren Lehrerinnen Sandra Remien und Julia Meier übten sie zwei Stunden lang unterschiedliche Seilspringvariationen, die sie anschließend ihren Mitschülern präsentierten und zum Mitmachen einluden.
Mit dem Projekt „Skipping Hearts“ will die Deutsche Herzstiftung den Spaß am Seilspringen und an mehr Bewegung zur Prävention von Herzerkrankungen vermitteln. Gleichzeitig werden damit Motorik, Ausdauer und Koordination gefördert.
An der Grundschule Tostedt ist Seilspringen seit vielen Jahren ein fester Bestandteil des Sportunterrichts. „Laut schuleigenem Arbeitsplan des Faches Sport wird für alle Kinder im zweiten Schuljahr für eine Seilspring-Urkunde trainiert. Aus einem Übungsangebot von zehn verschiedenen Sprüngen versuchen die Kinder möglichst viele der Einzel- und Partnersprünge erfolgreich zu absolvieren“, erläutert Julia Meier.
Über diese „Vorarbeit“ freute sich die Workshopleiterin. „‚Skipping Hearts‘ haben wir eingeladen, damit an Erlerntes angeknüpft werden konnte und den Kindern in Erinnerung gerufen wird, wie schnell man mit diesem einfachen Sportgerät alleine und in der Gruppe Spaß an der Bewegung haben kann“, so Julia Meier.

Quelle: kreiszeitung-wochenblatt.de