Vertrauenslehrer/-in

Neue Vertrauenslehrer gewählt
Die Ansprechpartner für euch in vielen Lebenslagen
Neu gewählt auf der letzten Schülerversammlung für den Zeitraum von zwei Jahren wurden Frau Michel als Vertrauenslehrerin und Herr Kandt als ihr Stellvertreter. Hier ein erster Einblick in unsere Aufgaben. Mehr erfahrt ihr mit einem KLICK.

Wer sind die Vertrauenlehrer/in der OBS Bassum? Und was machen sie?

Hier eine kleine Übersicht unserer Aufgaben. Neu gewählt auf der letzten Schülerversammlung für den Zeitraum von zwei Jahren wurden Frau Michel als Vertrauenslehrerin und Herr Kandt als ihr Stellvertreter.

Wir sehen uns als neutralen Ansprechpartner. Gewählt wurden wir von den Schülerinnen und Schülern zum Schuljahresbeginn und bleiben es für die kommenden beiden Schuljahre. In den Schulen des Landes Niedersachsen können sich die SchülerInnen gemäß § 80 Abs. 6 NSchG unter den Lehrkräften eine Beraterin oder einen Berater wählen. Es werden immer eine weibliche Vertrauenslehrerin und ein männlicher Vertrauenslehrer gewählt, die während der Schulzeit in den Pausen und auch nach der Schule für alle SchülerInnen ein offenes Ohr haben. Die Basis für jedes Gespräch dabei ist ein gegenseitiges Vertrauen, was nur erreicht werden kann, wenn man sein Anliegen wahrheitsgemäß wiedergibt. Erst dann kann einer Schülerin / einem Schüler auch geholfen werden.

Das Gespräch zwischen SchülerIn und VertrauenslehrerIn unterliegt der Schweigepflicht und wird sowohl in Ruhe als auch mit ausreichender Zeit geführt. Wir als VertrauenslehrerIn sehen uns in dieser Situation dann als Vermittler. Dem Vertrauenslehrer sind gleichzeitig Grenzen gesetzt. Zu einem Konflikt gehören meistens zwei Sichtweisen. Da der Vertrauenslehrer aber oft nur die eine Sicht kennt, ist es in einigen Fällen schwierig, für beide Konfliktpartner beschwichtigend zu handeln. Oft sind schulische Konflikte zwischen Schülern und Lehrern, Schülern und Schülern, aber auch private Konflikte zwischen Schülern und Eltern zu lösen. Die Aufgabe des Vertrauenslehrers besteht darin, einen Lösungsweg einzuschlagen und nötige Kontakte (Beratungslehrer, Streitschlichter, Jugendamt etc.) zu knüpfen, die bei der Lösung des Problems helfen können.

Wir sind immer für euch ansprechbar, wenn ihr über ein persönliches Problem, ein familiäres oder ein grundlegendes Problem zwischen Lehrer/In und Schüler/Innen reden möchtet und es nicht alleine schafft, eine Lösung zu finden. Die Vertrauenslehrer sind bei Problemen ansprechbar, die man nur mit einer Vertrauensperson besprechen möchte.

Außerdem stehen wir als BeraterIn für die Schülervertretung zur Verfügung. Die Bezirks-SV-Beraterinnen und Berater statten euch außerdem mit den nötigen Informationen aus, führen selbst SV-Seminare und SV-Tage durch und stehen für Anfragen und Hilfestellungen zur Verfügung.

Hier findet ihr wichtige rechtliche Informationen zur Schülervertretung: