Krisenerprobt und willensstark

Abschlussfeiern und Erlebnisse im Coronajahr

Keine ausgelassene Feier, ein ausgefallener Chaostag, ausgeweitete Bestimmungen und Kontrollen. So haben wir uns alle – Schüler*innen, Lehrkräfte und Eltern/Erziehungsberechtigte – die typischen Wochen der Abschlussklassen nicht vorgestellt. Aber wir haben es erlebt und rückblickend betrachtet gemeistert. Das Jahr 2020 wird vermutlich niemand mehr Zeit seines Lebens vergessen. 

Trotz Baustellenlärm und halben Klassen, trotz Abstandsregeln und reduzierten Unterrichtsstunden, die Schulabschlüsse haben sich unsere Schüler*innen redlich verdient. Das war auch in diesem Jahr – nur ganz anders – ein arbeitsreicher Weg. Stille statt Lärm, viel Platz statt vieler Schultaschen, das waren unsere typischen Erlebnisse und Eindrücke der letzten Wochen und Monate. Und gerade wegen dieses abrupt ganz anders verlaufenen (Schul-) Alltags haben alle Schüler*innen trotz des Verzichts Wertvolles gewonnen. Sie sind „krisenerprobt“. Und was nehmen sie mit aus ihrer zurückliegenden Schulzeit? Der Umgang mit ihrem geliebten Dictionary im Englischunterricht ist ihnen vertraut, das lebhafte Diskutieren im Deutschunterricht hat sie Meinungsstark gemacht, die konditionsstarken Läufe im Sport haben sie fit gemacht, ja! Aber alle haben sich auch, vielleicht mehr als sonst, organisieren müssen, zuhause gelernt und dabei neue, oft digitale Wege beschritten. Das Lernen und Reden miteinander geschah oft nicht von Angesicht zu Angesicht, sondern via Mail, Chat oder die Videokonferenz. 

So wie letzten Schulwochen für die Abschlussklassen ungewohnt verliefen, so war auch die Zeugnisübergabe dieses Mal  ganz anders. Abschlüsse im Schichtbetrieb. Dafür mit vielen wirklich warmen Worten, tiefer Verbundenheit und bestimmt hoffnungsvoller Zuversicht auf das weitere Leben, ob Schule oder Ausbildung. 

HIER der Artikel der Kreiszeitung

 

_____________________________________________________________________________

05.05.2020 Ab sofort möglich! Anmeldung Klasse 5 für das kommende Schuljahr 2020/´21

Hier finden Sie alle wichtigen Formulare zur Anmeldung Ihres Kindes an der OBS Bassum. Dazu einfach HIER anklicken. Auf der dann erscheinenden Seite sind sämtliche Formulare aufgelistet, in denen Sie alle nötigen Informationen finden!

____________________________________________________________________________

Mit dem SV Werder Bremen fit bleiben!

SPORT & BEWEGUNG – Ideen für den Alltag

Wer Lust hat, sich fit zu halten und in Bewegung zu bleiben, der klickt einfach HIER. Auf der dann folgenden Seite unseres Sportpartners SV Werder Bremen sind viele neue Informationen zu finden. Auch einige neue Fitnessvideos. Ein Klick lohnt sich! Unter anderem gibt es jetzt auf Youtube den neuen KIDS-Kanal.

_____________________________________________________________________________

Hygienmaßnahmen an der OBS Bassum – zwingend einzuhalten!

Der unten stehenden Datei sind die Hygienemaßnahmen – die nun an der OBS Bassum gelten – zu entnehmen. Diese sind bereits umgesetzt oder werden nun zeitnah umgesetzt, um einen möglichst umfassenden und sicheren Schutz zu bieten, wenn ab dem kommenden Montag die ersten Schüler*innen wieder zum Unterricht (Prüfungsvorbereitung der Abschlussklassen!) erscheinen. Damit setzen wird alle Vorgaben des Landkreises Diepholz sowie des Kultusministeriums um. Die Einhaltung der Maßnahmen ist von uns allen gemeinsam sicherzustellen.    Hygienemaßnahmen OBS Bassum

 

Maulina Schmitt im Brauhaus

Theaterfahrt des 5. Jahrgangs nach Bremen

Die Fünftklässler*innen erlebten die letzte Aufführung des Theaterstücks „Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt“. Zuvor wurde das Stück im Deutschunterricht thematisiert.

So sammelte die 5a unter anderem Fragen an das Theaterstück und die 5c machte sich anhand ausgewählter Szenen mit der dramatischen Textform vertraut. Eine  Nachbearbeitung wird im Deutschunterricht (bei Fr. Günnemann, Fr. Weidlich und Fr. Meininger) erfolgen.

Um 8:30 Uhr starteten alle gemeinsam mit zwei Bussen Richtung Bremen, um direkt am Goetheplatz auszusteigen und dann zu Fuß zum Brauhaus-Theater zu gehen. Dank des sehr kleinen Theaterraums entstand eine beeindruckend familiäre Atmosphäre. Die Schüler*innen waren somit als Zuschauer*innen direkt im Geschehen. „Emotionen so nah zu erleben, ist einfach klasse.“, so einige Schüler*innen später zu diesem Theatererlebnis der besonderen Art. Denn in einigen Momenten des Stückes wird das Publikum mit eingebunden. Das ist für Schüler*innen natürlich etwas sehr Besonderes.

Dies traf auch auf die im Stück behandelten Themen zu. Es waren und sind nämlich eher belastende Dinge, die Greift hier aufwirft, wie Krankheit, Scheidung und Tod. Dies aber vermittelte das Ensemble mit einer lebhaften Leichtigkeit und viel Humor. So konnte trotz oder auch gerade aufgrund dieser emotionalen Mitnahme des Publikums gelacht und geweint werden. 

Untermalt wurde die Inszenierung mit recht lauter Schlagzeugmusik und den Klänge der E-Gitarren. Das riss natürlich die meisten Schüler*innen mit. So wurde der Auftritt schließlich auch mit Standing Ovations honoriert. 

 

Retten macht Schule

Erste-Hilfe Schulung in Jahrgang 8

Auf Initiative von Fr. Bahns nahmen heute alle Schüler*innen des 8. Jahrgangs an einem Wiederbelebungskurs der „Björn-Steiger-Stiftung“ teil. Mit Spaß bei der Sache – so das Credo – sollten sich alle trauen das Wichtigste zu tun. Im Notfall Handeln. Nicht weggucken, keine Angst haben. „Denn nichts tun, dies ist das Schlimmste“, so die Ausbilder, allesamt Rettungssanitäter und Mediziner. Was vielen zu Anfang noch schwer fiel, die Hemmschwelle zu überwinden und tatsächlich zu helfen, ging im Laufe der Zeit zusehends besser. So half die Schulung schließ auch eigenes Selbstwertgefühl zu steigern, Grenzerfahrungen bei der Herz-Lungenmassage  machen zu können und Mut zu vermitteln durch eigenes Handeln etwas bewirken zu können. Menschenleben retten!

Die seid über zehn Jahren deutschlandweit etablierte Initiative ist bemüht, die Angst vor dem Handeln zu nehmen, Erste Hilfe beherzt zu leisten. Denn, so der Gedanke, „In jedem steckt ein Lebensretter“. Geschult wurden die Schüler*innen an diesem Vormittag in kleinen Gruppen im Umgang mit den ersten wichtigen Erfordernissen im Ernstfall. Ansprache, um Hilfe rufen und Anfordern, Herz-Lungenmassage, stabile Seitenlage und das Bedienen des AED (Defibrillator).