Abschlussfahrt 2019


Klassenfahrt Berlin 23.09. – 27.09.2019

Tag 1: Am Montag, den 23. September, haben wir uns um 8:30 Uhr an den Bushaltestellen getroffen und unser Gepäck in dem Bus verstaut. Um 8:50 Uhr begann dann die fünfstündige Fahrt nach Berlin, wobei wir uns allerdings verfahren haben, hinterher dennoch gut beim Hostel „Happy Go Lucky“ angekommen sind. Nachdem uns die Zimmer zugewiesen worden waren, hatten wir eine halbe Stunde Zeit, um unsere Zimmer fertig zu beziehen. Als dies erledigt war, haben wir uns alle getroffen, um dann in einen ehemaligen Bunker zu gehen, „the Story of Berlin“. Dort konnten wir uns etwas zur Geschichte von Berlin ansehen, zusätzlich auch mit einem Audio-Guide. Um ca. 19:00 Uhr haben wir dann alle etwas Leckeres in einer Pizzeria gegessen und hatten, als dann alle fertig waren, noch etwas Freizeit, bis wir dann zurück zum Hostel mussten.

Tag 2: Am Dienstag, den 24. September, haben wir um 8:00 Uhr gefrühstückt. Nach dem Frühstück haben wir uns um 9.45 Uhr getroffen und eine Stadtführung gemacht.  Die Stadtführung  wurde in den Klassen durchgeführt. Nach der Stadtführung hatten wir dann etwas Freizeit, um Mittag zu essen. Um 14:30 Uhr  haben wir uns dann alle am Paul-Löbe-Haus getroffen. Um 15:00 Uhr sind wir ins Paul-Löbe-Haus gegangen. Am Eingang mussten alle ihren Personalausweis vorzeigen und es wurde eine Sicherheitskontrolle durchgeführt. Als wir mit der Sicherheitskontrolle fertig waren, sind wir in einen Raum gegangen, wo wir ein Gespräch mit dem persönlichen Referenten des SPD-Politikers Rainer Spiering hatten. Nach dem 60 minütigen Gespräch sind wir alle gemeinsam zum Brandenburger Tor gegangen, wo uns die Lehrer Freizeit gegeben haben. Abends um 19:00 Uhr haben wir uns alle am Paul-Löbe-Haus wieder getroffen, um dort gemeinsam Abend zu essen. Die Lehrer kamen 15 Minuten zu spät. Man musste erneut den Personalausweis vorzeigen und Sicherheitskontrolle durchführen. Nach dem leckeren Abendessen sind wir in den Reichstag gegangen und haben dort an einer Informationsveranstaltung  im Plenarsaal teilgenommen. Anschließend sind wir auf die Reichstagskuppel gegangen. Nach dem schönen Tag waren wir dann alle platt. Als wir zurück im Hostel waren, sind wir alle ins Bett gefallen.

Tag 3:  Am Mittwoch, den 25. September, gab es für uns um 8.00 Uhr Frühstück im Hostel und um 8:45 Uhr haben wir uns getroffen, um bei regnerischem Wetter mit dem Bus zu Madame Tussauds zu fahren. Dort haben wir viele Wachsfiguren von bekannten Personen, wie z.B. Angela Merkel, Katy Perry, Donald Trump, Johnny Depp, Michael Jackson und von vielen weiteren bekannten Persönlichkeiten gesehen. Nachdem wir bei Madame Tussauds fertig waren, ging es für uns zum Berliner Dom. Dort konnten wir das Innere des Doms sehen und nach 299 Stufen  auch einen Blick auf das Zentrum von Berlin wefen. Daraufhin hatten wir eine lange Pause, wo viele entweder in die Stadt gegangen sind um etwas zu essen oder etwas zu kaufen oder wieder zum Hotel gegangen sind. Am Abend sind wir dann alle zusammen mit der S-Bahn zum Matrix gefahren,  wobei ein Teil des Jahrganges auf der Tanzfläche war und der andere Teil sich einfach irgendwo hingesetzt hat. Später am Abend konnten wir entscheiden, ob wir dann schon um 22:00 Uhr oder auch erst um 23:00 Uhr/ 0 Uhr zurück zum Hostel wollten. Die einzelnen Gruppen wurden jeweils von Frau Haehnel, Frau Kuhr und Frau Frankenberg begleitet.

Tag 4: Am Donnerstag, den 26. September, haben wir um 8:00 Uhr im Hostel gefrühstückt, danach sind wir zum Checkpoint Charlie gefahren. Dort konnten wir uns über den 2. Weltkrieg informieren. Es gab da auch ein paar Ausstellungsstücke, die besonders waren, wie z.B. der originale Heißluftballon aus dem Film „Ballon“. Nachdem sich einige noch ein Souvenir gekauft hatten, hatten wir dann Freizeit und durften einkaufen gehen oder ein bisschen durch  die Stadt gehen. Um 15:45 Uhr – 17:15 Uhr gab es eine Führung durch ein ehemaliges Stasigefängnis in Hohenschönhausen. Dort haben wir uns aufgeteilt und haben uns von zwei Personen ihre Geschichte erzählen lassen, wie sie mit der Staatsicherheit in Kontakt gekommen und in Hohenschönhausen inhaftiert worden sind.  Nachdem wir uns vor dem Stasigefängnis getroffen hatten, sind wir zusammen in ein pakistanisches Restaurant essen gegangen. Dort gab es schön scharfes Essen und jeder ist auch satt geworden, wobei viele eine solche Schärfe nicht gewohnt waren.

Tag 5: Am Freitag, den 27. September, mussten wir schon um 7:00 Uhr aufstehen und unsere restlichen Sachen packen, die Zimmer ausräumen, sowie die Bettbezüge wegbringen und unsere Koffer beim Empfang abstellen. Um 8:00 Uhr hatten wir unser letztes Frühstück im Hostel, bevor wir wieder nach Borgloh gefahren sind. Um 9:00 Uhr ging es los.  Während der Fahrt haben die meisten von uns noch etwas Schlaf nachgeholt. Glücklicherweise standen wir in keinem Stau, sodass die Rückfahrt ca. fünf Stunden dauerte. Es gab noch einen kurzen Zwischenstopp, wo wir alle noch etwas essen und auf Toilette gehen konnten. Am Nachmittag kamen wir an der Schule an. Von dort sind alle nach Hause gefahren um sich auszuruhen und die Koffer und Taschen auszupacken.

Fazit: Es war eine schöne Erfahrung, mal in der Hauptstadt gewesen zu sein.