Abschluss 2020 unter anderen Vorzeichen

Lockdown, AHA-Regel, Hygienekonzept und Homeschooling.  Das begleitete den Abschlussjahrgang 2020. Eine nie dagewesene Pandemie,  die uns noch lange in Atem halten wird. Ängste wurden wach – wie schaffen wir unseren Abschluss, finden wir eine Stelle… Das alles hatten unsere Abschlussschüler und –schülerinnen zum Teil hinter sich gelassen, als sie am 26.06.2020 bei schönstem Wetter  ihren Abschluss feierten. Lange wurde hin und her überlegt, ob denn überhaupt gefeiert werden dürfe. Doch kurz vor dem Termin war klar, dass unter Einhaltung der Hygienevorschriften ein Gottesdienst stattfinden darf. Hier wurden Fotopräsentationen  aus der gemeinsamen Schulzeit gezeigt und die Schüler*innen schließlich gesegnet. Das Planungskomitee hatte sich etwas ganz Besonders einfallen lassen: Unter freiem Himmel wurden 31 Zehntklässler sowie zwei Neuntklässler verabschiedet. Der Konrektor, Ralf Ackermann, wies in seiner Auftaktrede darauf hin, dass er sehr dankbar sei, dass der Abschluss noch gefeiert werden könne. So wurde der Schulhof der Oberschule in einen  Festplatz verwandelt. Improvisiert wurde auch die kleine Band, die mit Frau Kuper u.a.  ‚Ich wünsch Dir‘ spielt und damit zu Tränen rührte. Reden folgten von der Elternvertreterin Bärbel Bosse, dem Bürgermeister Marc Schewski und von Ute Haehnel als Schulleiterin. Sie lobte besonders das große Engagement dieses Jahrgangs. Dieses zeigte sich auch bei der Überreichung der zahlreichen Zertifikate für die Beteiligung  an der Homepage AG, der Technik und PC-AG, den Schülerlotsen und der Schülerfirma Kiosk 2.0. Alle Schüler*innen, die keine weiterführende Schule besuchen, haben trotz Corona einen Ausbildungsplatz gefunden. Darauf kann man wirklich stolz sein.