Fit und fair im Netz: Auf dich kommt es an!“

Die Präventionspuppenbühne der Polizei Hildesheim besuchte am Dienstag die Grundschule Warmsen, um mit den Kindern der vierten Klassen die Gefahren des Internets und speziell das Thema Cybermobbings zu besprechen.

Ziel war es, den Kindern verantwortungsvollen und kritischen Umgang mit digitalen Medien näher zu bringen. Die beiden Polizistinnen und die Diplom Pädagogin wiesen mit Hilfe von vier verschiedenen Szenen auf mögliche Gefahren im Internet hin und erarbeiten Verhaltensregeln und Handlungsmöglichkeiten. Als Identifikationsfigur für die Schülerinnen und Schüler diente dabei die Puppe Lilly, die in den verschiedenen Szenen in die Rolle des Opfers schlüpfte.

 

 

Die Kinder und das Team der Grundschule Warmsen bedanken sich ganz herzlich bei den Akteuren der Puppenbühne für diese kindgerecht-informative und motivierende Präsentation.
Die Kinder haben begeistert mitgemacht!

Weitere Informationen können unter diesem link Präventionspuppenbühne der PD Göttingen am Standort Hildesheim oder über die Beratungsseite der Polizei abgerufen werden.

Ein bedeckter Himmel, gut vorbereitete Schülerinnen und Schüler und viele helfende Hände – perfekte Bedingungen für unsere Bundesjugendspiele 2019!

Bei sportfreundlichen 18 Grad, durchliefen alle Klassen der Grundschule Warmsen die insgesamt 8 Stationen.  Wiedermal waren viele Eltern bereit, die Kinder zu unterstützen und die erbrachten Leistungen mit Unterstützung der Lehrkräfte abzunehmen. Noch vor dem Mittagsregen durchliefen alle Kinder die Stationen und konnten trocken und stolz ihren Sporttag beenden.

Alle Kinder gaben ihr Bestes, hier ein paar Impressionen von diesem Tag:

Finde den Fuchs

Die Klassen 2b und 3a wurden zum Abschluss ihrer Lesereihe „der Findefuchs“ von Hannes Hormann und seinem Team aus Menschen und Vierbeinern im Wald erwartet.

Während des Schuljahres haben die Kinder in der Vormittagsbetreuung das Buch zusammen gelesen. Der Tag im Wald sollte dieses Projekt abschließen und den Kindern den Lebensraum der Füchse näherbringen.

An vier Stationen haben die Kinder verschiedene Dinge über den Fuchs und den Wald gelernt. Auch die Aufgaben eines Jägers wurden dabei besprochen.

Von dem Einsatz von Drohnen zum Aufspüren von jungen Rehkitzen bis hin zur Baumkunde haben die Schülerinnen und Schüler viel erlebt und kennengelernt.  

Die Verpflegung übernahm Rolf Parno vom Restaurant und der Wild- & Landfleischerei „Zum dicken Heinrich“.

Ein großes Dankeschön geht an die Organisatoren und an alle Beteiligten.