A K T U E L L E S

S p o r t f e s t    a m    2 0 . M a i 

Nachdem in den letzten zwei Jahren coronabedingt kein Sportfest mit der gesamten Schulgemeinschaft stattfinden konnte, war es in diesem Jahr endlich wieder möglich.
Hier einige Impressionen von einem tollen Vormittag.

T H E     W O R L D     O N      T O U R

Hier geht’s zum Blog der vom GEO initiierten Friedensaktion „The World on Tour“, an der sich zahlreiche Oldenburger Schulen und Kindertagesstätten beteiligen.

 

A k t u e l l e    A k t i o n e n    a n     u n s e r e r    S c h u l e

Obwohl die Schule nach den Osterferien erst am 20.04. wieder begonnen hat, gab es schon einige tolle Aktionen an unserer Schule, denen weitere bis zu den Sommerferien nachfolgen werden.

Das Forum St. Peter hat spontan ein Benefizkonzert für den Verein „Oldenburg hilft der Ukraine“ und das Kinderkrankenhaus in Lutzk (Ukraine) auf die Beine gestellt. Es hat am 21. April stattgefunden und die Kinder der Klasse 4a waren mit dabei.

Mittlerweile dürfen auch wieder Projekttage im RUZ stattfinden. Die Kinder der Klassen 3 haben in der letzten Woche im Hogenkamp einen Vormittag zum Thema „Gesundes Frühstück“ verbracht und in diesem Zusammenhang den Biohof Bakenhus in Großenkneten besucht. Für die Klassen 4 folgt in der nächsten Woche das „Klimafrühstück“.

Am 03.05. hat der schulinterne Vorlesewettbewerb der vierten Klassen stattgefunden. Die vier besten Leser*innen stellten sich sowohl einer Jury als auch einem größeren Publikum, das sich von allen Finalist*innen begeistert zeigte. Nach langer Beratung stand dann der Sieger fest: Raphael aus der Klasse 4a gewann in einem Kopf-an-Kopfrennen den Wettbewerb. In der kommenden Woche steht dann das Finale der dritten Klassen an.

Ebensfalls in der nächsten Woche beteiligt sich unsere gesamte Schulgemeinschaft an der Aktion „The World on Tour“, die vom Gymnasium Eversten organisiert wird. Seit dem 27.04. ist ein riesiger Globus auf der Reise durch viele Oldenburger Schulen. Vom 11. bis 13.05. macht er dann  Station bei uns im Lerigauweg. Alle Schüler*innen können sich mit einem Daumenabdruck darauf verewigen und so ein Zeichen für den Frieden setzen. Die letzte Station ist dann der Schlossgarten, wo der Globus der breiten Öffentlichkeit präsentiert werden soll. 

Weitere tolle Events werden das Sportfest, der Brunnenlauf, Klassenausflüge und natürlich der Schulausflug in den Zoo nach Osnabrück sein.

E i n s c h u l u n g    2022/23

Einen Überblick über die anstehenden Termine für die Einschulung im September 2022 finden Sie hier

S c h ü l e r u n f a l l v e r s i c h e r u n g    –    G U V

Im Rahmen unserer Präventionsarbeit möchte der GUV (Gemeinde-Unfallversicherungsverband)  die Erziehungsberechtigten der kommenden Erstklässler und Erstklässlerinnen über Aufgaben und Leistungsumfang der gesetzlichen „Schülerunfallversicherung“ informieren und ihnen Tipps geben, wie sie dazu beitragen können, ihr Kind vor Unfällen und Gesundheitsgefahren zu schützen. In diesem Zusammenhang können Sie, als Eltern, sich hier die aktuelle Broschüre „Schüler-Unfallversicherung“ herunterladen. 

Außerdem finden Sie hier den Flyer „Zu Fuß zur Schule“

A n m e l d u n g e n    f ü r    d i e     S c h u l a n f ä n g e r    2023/24

 Nähere Infos rund um die Anmeldungen finden Sie hier hier.

Auf ins digitale Zeitalter

Wir sind jetzt bei Moodle. Mehr inhaltliche Infos gibt’s hier
Hier geht’s zum Login!

F o r u m    v o r    d e n    F e r i e n 

Am Mittwoch, d. 30.03.2022 gab’s das letzte Forum vor den Osterferien. Im Mittelpunkt stand ein weiteres Mal das Thema „Frieden“. In der vergangenen Woche wurden in allen Klassen Bastelaktionen durchgeführt und Friedenstauben gebastelt. Während des Forums stellten die Kinder ihre Ergebnisse vor und gemeinsam wurden Friedenslieder gesungen.

A n d a c h t    f ü r     d e n     F r i e d e n

Mit dem 21.03.2022 hat das Kultusministerium das Kohortenprinzip an den Schulen aufgehoben, so dass wir am Dienstag, d. 22.03. zum ersten Mal seit zwei Jahren wieder ein jahrgangsübergreifendes Forum durchführen konnten. Mehr dazu hier.

O l d e n b u r g   r ä u m t    auf   –  W I R   A U C H 

Traditionell findet am letzten Samstag im März immer der Oldenburger Frühjahrsputz statt. Die Schulen beteiligen sich stets am Freitag, so auch unsere. Die Klima-AG, ausgerüstet mit Müllbeuteln, Handschuhen und Zangen, hat sich Freitagmittag in der 6. Stunde auf den Weg gemacht und im Umfeld der Schule fleißig Müll gesammelt.

 

B e g a b t e n f ö r d e r u n g    a m    L e r  i g a u w e g

Seit 2004 gehört unsere Schule zum Kooperationsverbund (KOV) der Stadt Oldenburg zur Förderung besonderer Begabungen. Der Kooperationsverbund OL-Stadt hat es sich zur Aufgabe gemacht, besondere Begabungen bei Schüler*innen, früh- und rechtzeitig zu erkennen und individuell zu fördern. Dies geschieht innerhalb des regulären Unterrichts, aber auch in speziell ausgeschriebenen Arbeitsgemeinschaften und Projekten. Bis einschließlich 2019 haben alle Schule des KOV jedes Jahr Ende März ihre vielfältigen Projekte auf einem Präsentationsforum in der Aula der Cäcilienschule der Öffentlichkeit vorgestellt. In den letzten 2 Jahren war dies coronabedingt nicht möglich. Daher gibt‘ s in diesem Jahr das erste digitale Präsentationsforum. Viel Spaß beim Anschauen der vielen Projekte, die wir den interessierten und begabten Kindern unserer Schulen auch trotz der Pandemie anbieten konnte – hier geht’s lang…

Leseprojekt LLLL

Ende Februar gab es für die zweiten Klassen eine schöne Überraschung. Im Rahmen des Literaturprojekts „Lesen lernen- leben lernen“ haben alle Kinder das Buch „Faustdicke Freunde“ überreicht bekommen. Dieses Projekt wird von den deutschen Rotary Clubs finanziert. Wir freuen uns sehr und bedanken uns ganz herzlich.

Allgemeine Information zu witterungsbedingtem Schulausfall 

Auf Grund der Jahreszeit muss wieder mit extremen Witterungs- und Straßenverhältnissen gerechnet werden. Dies kann zu kurzfristigen Schulausfällen führen, wenn die Sicherheit des Schulweges und der Schülerbeförderung nicht mehr gewährleistet sind. Die Entscheidung, ob Unterricht stattfinden kann oder nicht, können die dafür zuständige Stadt Oldenburg, Landkreis Ammerland, Landkreis Delmenhorst, Landkreis Friesland, Landkreis Oldenburg oder Landkreis Wesermarsch in der Regel erst am frühen Morgen des jeweiligen Schultages treffen.

Etwaige Schulausfälle werden sodann umgehend über die bekannten regionalen Rundfunksender zusammen mit den Verkehrshinweisen nach den Nachrichten bekannt gegeben. Außerdem bietet die Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen im Internet eine aktuelle und zuverlässige Informationsmöglichkeit unter www.vmz-niedersachsen.de (Rubrik „Niedersachsen mobil“, Stichwort „Schulausfälle“).

Wenn trotz des angeordneten Unterrichtsausfalls Schülerinnen und Schüler zur Schule kommen, wird eine Betreuung gewährleistet sein.

Weiterhin möchten wir Sie auf die Informationsmöglichkeit zum Schulausfall per KATWARN hinweisen: Liegt für die Bevölkerung in der Stadt Oldenburg, dem Landkreis Ammerland, Landkreis Friesland, Landkreis Oldenburg oder dem Landkreis Wesermarsch eine Gefahrensituation vor, informiert die Regionalleitstelle Oldenburg über ein eigenes Warnsystem namens KATWARN ergänzend zu den allgemeinen Informationen durch Polizei, Feuerwehr und Medien.

E i n    A b s c h i e d s f o r u m 

Am 21. Januar 2022 hat sich unsere Schulgemeinschaft mit einem farbenfrohen Forum von Pfarrer Backhaus verabschiedet, da er zum Februar versetzt wird – Impressionen gibt’s hier.

Z u m    J a h r e s be g i n n

Unsere Sternsinger*innen

Wir wünschen allen, die sich unserer Schule verbunden fühlen, alles Gute für das neue Jahr.

Hier gibt’s Infos zu den Sternsingern …

 

Erste Hilfe

Eine Aktion folgt der nächsten. Ende September haben sich die Schüler*innen der Klassen 4 jeweils einen Vormittag  theoretisch und praktisch mit dem Thema „Erste Hilfe“ beschäftigt.
Geleitet wurden die Kurse von Mitarbeitern der Johanniter Unfallhilfe

 

Der Zirkus war da !!!!

Am Sonntag, d. 12.09.2021 ist der Zirkus angereist und an den darauffolgenden Tagen haben die Schüler*innen unserer Schule fleißig in ihren Kohorten trainiert, um ihreAufführungen am Freitagnachmittag und Samstagvormittag vorzubereiten. Diese waren, wie bereits vor vier Jahren, ein riesiger Erfolg. Schaut mal her…

H u r r a ,  e i n    F O R U M  !!!!

Bei wunderschönem Sommerwetter haben wir uns nach fast 1 1/2 Jahren mal wieder gemeinsam mit allen Klassen zum Forum versammelt. Gleich morgens um 8.00 Uhr trafen sich die Klassen – unter Einhaltung aller vorgegebenen Hygienemaßnahmen – auf dem Schulhof. Das war richtig toll!

H E R Z L I C H     W I L L K O M M E N

Am Donnerstag, d. 02.09.2021 konnten wir die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2 bis 4 wieder in der Schule begrüßen. Am Samstag, d. 04.09.2021 kamen dann die Erstklässler*innen dazu. Empfangen wurden sie gemeinsam mit ihren Eltern mit zwei Feiern im Schulgarten zu einem kleinen Wortgottesdienst und Aufführungen des vierten Jahrgangs. 

 

A K T U E L L E S   A U S   D E M   K U L T U SM I N I S T E R I U M

Elternbrief aus dem MK vom 24.08.2021

Infos für Reiserückkehrer

Im Einzelnen gelten zu Schulbeginn folgende Regeln:

  • In der Zeit vom 02. bis 10.09.2021 finden täglich Testungen zu Hause statt. Denken Sie bitte daran, diese im entsprechenden Formular per Unterschrift zu dokumentieren, um unnötigen zeitlichen Aufwand für alle zu vermeiden. Das Formular können Sie hier herunterladen:  Bestätigung: Durchführung eines Selbsttests
  • Ab dem 13.09.2021 finden dreimal pro Woche Testungen zu Hause statt und zwar jeweils am Montag, Mittwoch und Freitag. Auch diese sind zu dokumentieren (s. o.)
  • Zunächst bis zum 22.09. ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Gebäude und im Unterricht für alle Jahrgänge verpflichtend. Tragepausen sind im Laufe des Vormittags vorgesehen. Hierbei gilt der Grundsatz: Je jünger, desto mehr Tragepausen.
  • Auf dem Schulgelände im Freien besteht keine Maskenpflicht – dies gilt auch für die Unterrichtspausen.
  • Eine Befreiung von der Präsenzpflicht ist nur im Härtefall vorgesehen. 

Hier geht’s zur Seite des Kultusministeriums.

S C H U L C H R O N I K    2020/21

Durch Corona war im letzten Schuljahr zwar vieles ganz als sonst, aber rückblickend konnten wir doch vieles möglich machen. Werft doch mal einen Blick in unsere aktuelle Schulchronik. 

 

S C H Ö N E    F E R I E N

Wir wünschen allen, die sich unserer Schule verbunden fühlen schöne Sommerferien und freuen uns auf ein gesundes Wiedersehen am 02. September.

Dieser Elternbrief wirft noch einmal eine Blick auf die vergangenen Monate.

Neben den Zeugnissen gab es am letzten Schultag traditionell wieder Eis für alle. Außerdem hatten die Klassensprecher*innen der Klasse 4a mit ihrer Klassenlehrerin Frau Siemann noch einen ganz besonderen Termin. Ihr wollt mehr dazu erfahren? Dann klickt auf das Bild.

 

A K T U E L L E    I N F O S    F Ü R    D E N      S C H U L A N F A N G   2021/22 –  gibt’s hier …

N E U E S     A U S    D E M     S C H U L L E B E N

Auch wenn derzeit nicht alles möglich ist und wir auf Schulausflüge,  klassen- und jahrgangsübergreifende Projekte u. ä. verzichten müssen, heißt es nicht, dass es bei uns öde und langweilig ist. 

 

Sie möchten sich über unsere Schule informieren?  Sie möchten Ihr Kind bei uns anmelden?

Ist Ihr Kind katholisch und Sie haben sich bereits für unsere Schule entschieden? Dann erreicht Sie in den nächsten Tagen per Post ein persönliches Schreiben von uns und Sie können Ihr Kind umgehend bei uns anmelden. 
Auch willkommen sind Anmeldungen für Kinder ohne katholisches  Bekenntnis. Laden Sie als Erziehungsberechtigte in diesem Fall bitte die Anmeldeformulare herunter und reichen Sie diese mit allen weiteren benötigten Unterlagen bei uns ein.

Klicken Sie hier und Sie finden umfangreiches Infomaterial sowie die Anmeldeformulare.

Wir sagen D A N K E

Auch wenn alles gerade mal wieder anders ist und auch anstrengend, so gibt es doch auch schöne Momente. Wir sagen ganz herzlich D A N K E für neue Rollbretter und Bälle, die der Förderverein angeschafft hat. Außerdem hat Frau Burmester alle Schüler*innen mit neuem Pausenspielzeug überrascht. Da die Spielmöglichkeiten momentan durch die Abstandsregelungen eingeschränkt sind, gab’s heute eine Überraschung von der Schule für jedes Kind.

 
20*C+M+B*21 – mensionem benedicat – Christus segne dieses Haus

Zu Beginn des Jahres bekommen wir in der Schule immer königlichen Besuch. Die Sternsinger kommen zu uns und bringen den Segen in die Schule.
In diesem Jahr musste die Sternsingeraktion anders statt finden als wir es sonst kennen. Leider konnten in diesem Jahr nur ganz wenige Kinder als Sternsinger z. B. im Gottesdienst dabei sein oder den Oberbürgermeister von Oldenburg besuchen. Am letzten Wochenende wurden im Gottesdienst in der Kirche St. Willehad Klebeschilder gesegnet. 

Frau Burmester hat den Gottesdienst mitgefeiert und ein Klebeschild für unsere Schule mitgebracht. Das klebt jetzt an der Stelle, wo schon viele Segenssprüche aus den letzten Jahren stehen. So dürfen wir auch im Jahr 2021 darauf vertrauen, dass alle, die in unserer Schule ein und aus gehen, unter Gottes Segen stehen.
In jedem Jahr bringen die Sternsinger den Segen zu den Menschen, wollen aber auch ein Segen für andere Menschen sein.

Sie sammeln für das Kindermissionswerk Geld für Kinder in der Welt, denen es nicht gut geht. In diesem Jahr wollen wir besonders an die Kinder in der Ukraine denken. Da dort viele Erwachsene keine Arbeit finden,  gehen sie in andere Länder, um dort zu arbeiten. Daher bleiben die Kinder für längere Zeit ohne ihre Eltern bei anderen Verwandten, z.B. den Großeltern.
Durch die Sternsingeraktion werden z. B. Projekte unterstützt, in denen Kinder sich treffen können und  Unterstützung beim Lernen zu bekommen.
Wer möchte kann in diesem Jahr die Spende an die Kirchengemeinde überweisen. Sie leiten das Geld dann an das Kindermissionswerk weiter. Alle Informationen findet man hier.

Hier die Kontodaten der Pfarrgemeinde St. Willehad, falls Sie spenden möchten:

IBAN: DE59 4006 0265 0002 7289 03
Verwendungszweck: Sternsinger-Aktion

W I C H T I G – Hinweise zum Lernen in Szenario B

Infos zur Notbetreuung

In der Zeit, in der wir im Szenario B (Wechselunterricht) unterrichten, ist eine Notbetreuung möglich. Diese erfolgt entsprechend der Rundverfügung 21/2020 und dem Rahmenhygieneplan, d. h. sie erfolgt kohorten- und lerngruppenübergreifend unter Wahrung des Mindestabstands von 1,5 m. 

Voraussetzung für die Inanspruchnahme ist, dass mindestens ein Erziehungsberechtigter in betriebsnotwendiger Stellung in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichem Interesse tätig ist (s. u.). Hier muss eine entsprechende Bescheinigung des Arbeitgebers der Schulleitung vorgelegt werden. Hier finden Sie auch das entsprechende Formular.
Die Bescheinigung kann auch in freier Form ausgestellt werden.
Durch den Arbeitgeber müssen die Arbeitszeiten und die betriebsnotwendige Stellung, auf die nicht verzichtet werden kann, bestätigt werden. Sollte ein Antrag aus dem Jahr 2020 der Schulleitung bereits vorliegen, ist keine erneute Bestätigung des Arbeitgebers notwendig.

Bitte beachten Sie den folgenden Auszug aus der Rundverfügung, 21/2020.

Kriterien für die Aufnahme von Kindern:

Erziehungsberechtigte in betriebsnotwendiger Stellung in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse.

Erziehungsberechtigte im Sinne des § 17 Abs. 4 Satz 4 sind Personen, die in kritischen Infrastrukturen tätig sind, etwa Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich, Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen, Beschäftigte im Be- reich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr, Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich des Justizvollzugs, Maßregelvollzugs und vergleichbarer Bereiche. Aber auch die etwa die Bereiche Energieversorgung (etwa Strom-, Gas-, Kraftstoffversorgung), Wasserversorgung (öffentliche Wasserversorgung, öffentliche Abwasserbeseitigung), Ernährung und Hygiene (Produktion, Groß-und Einzelhandel), Informationstechnik und Telekommunikation (insb. Einrichtung zur Ent- störung und Aufrechterhaltung der Netze), Finanzen (Bargeldversorgung, Sozialtransfers), Transport und Verkehr (Logistik für die kritische Infrastruktur, ÖPNV), Entsorgung (Müllabfuhr) sowie Medien und Kultur – Risiko- und Krisenkommunikation einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse zuzurechnen sein. Daher sollten auch Erziehungsberechtigte in den vorgenannten Bereichen die Möglichkeit haben, in dringenden Fällen auf die Notbetreuung in Schulen zurückzugreifen, sofern eine betriebsnotwendige Stellung gegeben ist. Dabei gilt wie für alle anderen relevanten Berufsgruppen auch, dass sehr genau auf die dringende Notwendigkeit zu achten ist. Es sind vor Inanspruch-nahme der Notbetreuung sämtliche anderen Möglichkeiten der Betreuung auszuschöpfen.

 
Krankmeldungen

Liebe Eltern, sollten Sie Ihr Kind per Email krank melden, dann nutzen Sie bitte ausschließlich die folgende Email-Adresse:

info@gs-eversten.de

Außerdem ist es hilfreich, wenn die Krankmeldungen, egal ob telefonisch oder per Mail, bis 7.45 Uhr in der Schule gemeldet werden.

Verhalten beim Auftreten von Erkältungssymptomen

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wenn Ihr Kind Erkältungssymptome zeigt, können Sie in dieser Übersicht gut erkennen, wie Sie sich am Besten verhalten. 

 

„W i r    g e h e n    d a s     l e t z t e     S t ü c k    
a l l e i n    z u r     S c h u l e    u n d    z u r ü c k“

 Mit Beginn des Schuljahres beginnt unsere neue Schulwegaktion „Selbstständig und sicher zur Kath. GS Eversten“. Unter dem Motto „Wir gehen das letzte Stück allein zur Schule und zurück“ sind auf der Postkarte, die Sie alle im Laufe der vergangenen Wochen erhalten haben, Bring- und Abholstationen im Umkreis unserer Schule eingezeichnet. Dort können Sie morgens und mittags problemlos halten und Ihre Kinder das letzte Stück zur Schule alleine zu Fuß laufe lassen. Einerseits wird so die Verkehrssituation vor der Schule entschärft, andererseits unterstützen Sie so die Entwicklung zur Selbstständig Ihrer Kinder. Wir hoffen auf eine rege Beteiligung 🙂

 

E I N S C H U L U N G   2 0 2 0

Wir trotzen Corona. Anders als sonst, aber dennoch richtig schön war die Einschulungsfeier am 29.08.2020. Sie fand draußen bei schönstem Sonnenschein statt und hat allen Beteiligten viel Freude bereitet. Ab 8.30 Uhr fand die Einschulungsfeier für die Klasse 1a statt. Da in dieser Klasse einige Geschwisterkinder in der Klasse 4b sind, haben diese das Theaterstück „Swimmy“ aufgeführt. Für die Feier der Klasse 1b, die ab 10.30 Uhr stattfand, hatten die Geschwisterkinder aus der Klasse 4a etwas vorbereitet. Sie haben ein Bilderbuchkino zur „Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte“ vorgetragen. 

Hier einige Impressionen:

N E U 

Ab jetzt gibt’s in der Rubrik  „Für Eltern“ den Unterpunkt „Elternbriefe“. Dort finden Sie alle Briefe des aktuellen Schuljahres. Hier geht’s lang.

In der gleichen Rubrik gibt’s noch einen weiteren Unterpunkt: „Unterricht in Zeiten der Pandemie“  mit vielfältigen Hinweisen,  z. B. Schulbesuch im Erkrankung, Zutrittsbeschränkungen usw. 

W I C H T I G E S      Z U M      S C H U L J A H R E S B E G I N N

Liebe Kinder, liebe Eltern, damit zum Schuljahresbeginn alles auch gleich super klappt, hier einige Regeln, die auch im Elternbrief nachgelesen werden können:

  • Die Kinder kommen um 7.50 Uhr aufs Schulgelände und gehen direkt in ihre Klasse. Der Unterricht beginnt um 8.00 Uhr.
  • Mit Betreten des Geländes bis zum Klassenraum müssen sie einen Mundschutz tragen.
  • Gleiches gilt nach Unterrichtsschluss, da wir während dieser Zeiten nicht durchgängig den Abstand von 1,5 m sicherstellen können. 
  • Jeder Jahrgang hat einen eigenen Eingang, der ausschließlich genutzt wird.
  • Eltern begleiten die Kinder nur bis zum Schultor. Sie betreten das Schulgelände nur in Ausnahmefällen und nach vorheriger Anmeldung, falls sie ins Schulgebäude möchten.

H y g i e n e r e g e l n   a n   u n s e r e r    S c h u l e

Die hier aufgeführten Regeln werden mit den Kindern in den ersten Schultagen besprochen und eingeübt.

A K T U E L L E S  zur Einschulung 2020/21 – „Flexi-Kinder“

Liebe Eltern, Sie haben Ihr Kind für das Schuljahr 2020/21 an unserer Schule angemeldet und der Geburtstag Ihres Kindes liegt zwischen dem 01.07. und 30.09.2013? In diesem Fall gibt’s hier für Sie ein wichtiges Info-Schreiben.

 

Informationen zum Datenschutz (Datenschutz-Info, Verarbeitung personenbezogener Daten) finden sich unter folgendem Link:

https://wordpress.nibis.de/gseversten/formulare/

Veröffentlicht unter Für Eltern | Kommentare deaktiviert für A K T U E L L E S

Sportfest – Mai 2022

Bei schönstem Wetter fand am 20. Mai Juni das diesjährige Sportfest statt, nachdem es in den letzten beiden Jahren coronabedingt ausfallen musste.
Ein ganz herzliches Dankeschön an die Sportlehrerinnen unserer Schule, die auf dem Sportplatz an der Kennedystraße viele attraktive leichtathletische Stationen aufgebaut hatten. Unterstützt wurden sie durch unsere Förderschullehrkraft und unsere PMs. Ein weiterer Dank geht an alle Eltern, die durch ihre Unterstützung dazu beigetragen haben, dass die Schüler*innen unserer Schule einen solch tollen Vormittag verbringen durften. Die kooperativen Spiele haben allen viel Spaß gemacht.

Veröffentlicht unter Allgemein, Für Kinder, Klassen, Projekte, Sport | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Sportfest – Mai 2022

Die Nachmittagsbetreuung stellt sich vor

B I T T E  A C H T U N G!!  Stand: 09.05.22

Die zum neuen Schuljahr durch die Schulabgänger frei gewordenen Plätze in der Nachmittagsbetreuung an der Katholischen GS Eversten sind derzeit alle neu vergeben.
Wir bedauern sehr, dass wir nicht alle Kinder, die auf einen Betreuungsplatz warten, auf-nehmen konnten – unsere Plätze sind leider begrenzt.
Bitte melden Sie Ihren Bedarf auf einen Betreuungsplatz trotzdem gern an. Über unsere Warteliste werden Nachrücker informiert, sobald wieder Plätze frei werden.

Bildungsmanufaktur gGmbH
kreativ lernen I individuell fördern

 Nachmittagsbetreuung an der Katholischen Grundschule Eversten

Für die Kinder der Katholischen Grundschule Eversten, die noch keine Ganztagsschule ist, gibt es während der Schulzeit trotzdem die Möglichkeit, nachmittags ein Betreuungsangebot zu besuchen. Die Bildungsmanufaktur kreativ lernen I individuell fördern gGmbH bietet in der vertrauten Umgebung der Schule 60 Plätze für die Schüler/innen aller Jahrgänge an.

Die Nachmittagsbetreuung beginnt im Anschluss an die Unterrichtszeit. Sie umfasst ein warmes Mittagessen, die Hausaufgabenzeit und die Freizeitgestaltung in Form verschiedener Angebote und Projekte.

Unter Betreuung wird den Kindern ermöglicht, ihre Zeit selbständig zu gestalten und durch angebotene Aktivitäten Neues zu entdecken. Sie lernen, die Freizeit als Raum für die Entwicklung ihrer eigenen Persönlichkeit zu nutzen. So können sie Spielpartner, Spiel-material und Spielort bestimmen; sie können auf unterschiedliche Weise ihren Interessen nachgehen und ihre Kompetenzen und Talente entdecken. Die Betreuer/innen sind hier in erster Linie Vermittler/innen und Unterstützer/innen dieses Prozesses.

Es wird das Bedürfnis der Kinder nach Ruhe, Bewegung und/oder sozialer Begegnung und der Bedarf der Eltern nach einer zuverlässigen außerschulischen pädagogischen Betreuung erfüllt.

Ziel unserer pädagogischen Arbeit ist es, die Erziehung und Bildung der Kinder, altersgerecht und entwicklungsbedingt zu fördern und die gesunde Entwicklung zu reflektierten, verantwortungsvollen und empathischen Menschen zu unterstützen. 

Alles spiegelt sich im Fokus von Teilhabe und Integration.

Die Schwerpunkte

  • Selbstwertgefühl und Selbständigkeit
  • Anerkennung und Wertschätzung jedes Einzelnen
  • Aufmerksamkeit für die Anliegen der einzelnen Schüler/innen 
  • Vertrauen und Hilfsbereitschaft
  • Gemeinschaftsgefühl und Gemeinschaft erfahren
  • Unterstützung der emotionalen und sozialen Entwicklung
  • individuelle Förderung, individuelle Entwicklungspotenziale
  • Förderung der Integration, integrativer Umgang
  • Förderung des sozialen Lernens (bspw. Vereinbarungen treffen, ihre Notwen-digkeit verstehen, Konflikte konstruktiv lösen), der sozialen Kompetenzen, der Soft Skills
  • Umweltbewusstsein
  • haltgebender Rahmen / Vertrauen, Sicherheit, Geborgenheit

bilden die Grundlage für alle Betreuungseinheiten. 

Feste Regeln und Rituale im Miteinander bieten das Gerüst für emotionale Sicherheit. Die Betreuer/innen, als Vermittler/innen, führen die Gruppen heran, sich die Regeln und Rituale für die gesamte Betreuungszeit selbst aufzustellen und bewusst wahrzunehmen, welchen Stellenwert es hat, dass alle die gleichen Rechte haben. Die Kinder lernen, ihr Miteinander in der Gruppe selbst zu steuern und nach ihren Bedarfen auszurichten. Die Regeln werden in alle gruppendynamische Aspekte einbezogen und immer wieder zur Bearbeitung gestellt.

Unterstützer sind die Betreuer/innen auch, wenn die Nachmittagsbetreuung bspw. von Kindern verschiedener Religionsgemeinschaften besucht wird, so dass das Angebot auch auf diese jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt wird und vor allem alle miteinander in die Religionen und Kulturen der Einzelnen eingeführt werden. Unterschiede werden ergründet und in das Miteinander eingefügt.

Nicht deutschstämmige Kinder, die keine bzw. wenig Deutschkenntnisse besitzen, besuchen fast jeden Jahrgang der Grundschule. Diesen Kindern fällt es häufig schwer, in der Freizeit mit deutschsprachigen Kindern Kontakte aufzunehmen und Freundschaften zu schließen. Sie haben in der Nachmittagsbetreuung die Möglichkeit, außerhalb des Unterrichtes andere Kinder kennenzulernen und durch Spiel und Spaß Sprachbarrieren abzubauen.

Tagesstruktur

Die Nachmittagsbetreuung wird montags bis freitags ab 12.50 Uhr angeboten und besteht aus einem pädagogischen Mittagstisch und einer Nachmittagsbetreuung. 

Der Mittagstisch (Kurzgruppe) bietet an 5 Wochentagen bis 13.50 Uhr eine warme Mit-tagsmahlzeit sowie anschließendes Freispiel. 

Das Buchungspaket kann montags bis donnerstags bis 15.50 Uhr ausgeweitet werden (Langgruppe) und umfasst dann zusätzlich die Hausaufgabenbetreuung und ein anschließendes Freizeitangebot.

Ankunft und Mittagessen 

Die Kinder kommen nach dem schulischen Vormittag um 12.50 Uhr selbständig zur Nach-mittagsbetreuung und erst einmal direkt zum Mittagstisch. Sie finden ihre Plätze an vier Tischen, die jeweils von einem/r Mitarbeiter/in betreut werden. 

Die Sinne und Geschmäcker der Kinder entwickeln sich fortwährend und lebenslang. Deshalb ist es uns wichtig, dass die Kinder aktiv aufgefordert und ermuntert, aber nie gezwungen werden etwas zu probieren oder aufzuessen. Es ist uns auch wichtig, dass sie – wenn immer möglich – ein gewisses Maß an Entscheidungsfreiheit haben. In diesem Sinne können die Kinder immer zwischen einer Probierportion und einer normalen Portion wählen und individuelle Wünsche äußern. Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit sich Essen nachzuholen. 

Während des Essens wird viel Wert auf Tischmanieren und eine angenehme Atmosphäre gelegt.

Im Anschluss an das Mittagessen helfen dazu eingeteilte Kinder beim Abräumen und Sau-bermachen. 

Die Schüler/innen lernen das Funktionieren im Team und dabei Spaß an arbeitsteiligen Abläufen zu finden. Sie spüren Selbstverantwortung.

Freispiel

Nach dem Mittagessen haben die Kinder ab 13.20 Uhr für ca. 30 Minuten die Möglichkeit, auf dem Schulhof oder bei schlechtem Wetter in der Pausenhalle oder Turnhalle bzw. den Betreuungsräumen frei zu spielen.

Hausaufgaben

Die Erledigung der Hausaufgaben ist von montags bis donnerstags ab 13.50 Uhr (Lang-gruppe) fester Bestandteil der Nachmittagsbetreuung. 

Die Kinder werden nach Altersstufen aufgeteilt. Sie erledigen in einer ruhigen Umgebung möglichst selbstständig ihre Aufgaben. 

Die Hausaufgaben sollen – wenn möglich – abgeschlossen werden können, so dass die Kinder zuhause davon befreit sind. Da jedes Kind jedoch individuell arbeitet und die Wirkung einer Gruppe untereinander von den Persönlichkeiten der Teilnehmenden abhängt, stellen wir keinen Zeitplan oder Zeitdruck auf. 

Die Teilnehmenden bringen unterschiedliche Leistungs- und Bildungsniveaus mit, die individuelle Einstufungen innerhalb ihrer Gruppe bedürfen. Ein gänzlich wertungsfreier Ansatz für die differenten begabungs- und eignungsgerechten Bedarfe ist hier oberstes Gebot.

Das Betreuerteam kann folgende Ansätze proaktiver Veränderungen in die Lernstrukturen einbringen:

  • zusätzliche Hilfeangebote im Durchsprechen der Aufgaben; Klärung, ob die einzelnen Schüler/innen alle Begriffe und Formulierungen sowie Zusammenhänge verstehen; vorbereitende, hinleitende Aufgaben geben > hier sind individuell zugeschnittene Erklärungsansätze wichtig
  • Fragen entwickelnder Dialog; Fragen zu Problemen in der Aufgabenlösung stellen; die Teilnehmenden anleiten, sich über ähnliche Fragen Problemlösungen zu nähern > vorwärts gerichtete Denkstruktur
  • Zusammenfassung der Inhalte durch die Schülerin bzw. den Schüler mit per-sönlichen Worten 
  • Lerninhalte mit allen Sinnen begreifbar machen; ermöglicht individuellen Zugang > bspw. Visualisierung von Lerninhalten
  • Strukturelemente wie Wiederholungen, Aufzählungen, Überblick, Betonungen von Wichtigem, Zusammenfassungen, Herausstellung von Gemeinsamkeiten und Un-terschieden etc. erarbeiten oder komplexe Sachverhalte in kleine Lerneinheiten zerlegen
  • Interesse wecken mit Kuriosem, Interessantem, Verwunderlichem (Transfer der Inhalte in das Freizeitangebot)
  • Assoziationen > Neues durch Bekanntes einleiten; Vernetzung neuen Lernstoffs mit bereits Erlerntem
  • Tandemlernen; Kinder können sich erstaunlich gut in die Lernhürden Gleichaltriger versetzen. Zuhören ist eine aktive Handlung, den Handlungen und Denkwegen der Mitschüler/innen zu folgen und Handlungsstränge zusammenzufügen, fördert Aufmerksamkeit. Das den Mitschüler/innen Erklären wiederum vertieft erlernten Stoff mit jeder Anwendung. 

Die Aufgaben des Betreuerteams sind auch hier wieder das Anleiten.

Mit der Erarbeitung der Hausaufgaben werden individuelle Lernmethoden vermittelt und zunehmend vertieft. Diese bieten Hilfe zur Selbsthilfe. Die Schüler/innen lernen, den eigenen Lernstand zum Ausgangspunkt ihres Lernens zu machen, weiterführend zu fragen und schließlich Lösungen anzugehen.

Letztlich kann die Arbeit innerhalb des Nachmittagsangebots jedoch nur in Ansätzen die schulische Lernvermittlung ergänzen. 

Die Kontrolle der Hausaufgaben bleibt weiterhin in der Verantwortung der Eltern.

Aktivitäten und Freispiel

Mit Abschluss der Essens- und Hausaufgabenzeit wird den Schüler/innen ein Freizeitangebot zur Wahl gestellt. Sie wählen ihre Beschäftigung im Freizeitangebot selbst.

Kinder wollen spielen und sich bewegen oder wählen ein Programm mit Ruhe. Sie fordern damit ein, was sie sowohl für ihre gesunde körperliche und kognitive Entwicklung als auch für ihre psychosoziale Orientierung brauchen. Viele Kinder gehen auf den weiträumigen Schulhof und können dort die verschiedenen Spielgeräte und Spielflächen nutzen. Zudem haben sie die Möglichkeit, in der Pausenhalle von dem ausgiebigen Spielesortiment Gebrauch zu machen, Schach oder Tisch-Kicker zu spielen etc.

Die verschiedenen Angebote des Betreuerteams verbinden zusätzlich den Einsatz von sowohl kreativen, aktivierenden als auch entspannenden Methoden: Traumreisen, Rollenspiele und Theaterprojekte, Tanzen, Interaktions- und Kooperationsübungen, Sozialtrainings, Projektarbeit, Lernen in Bewegung, Spiele und Übungen aus der Erlebnis- und Naturpädagogik oder Sportspiele für drinnen und draußen werden durch Backen oder Kochen, Bastelangebote, Malen, Zeichnen, Weben, Nähen etc. ergänzt.

Uns ist es wichtig, dass die Schüler/innen motiviert werden, Neues auszuprobieren und sich bspw. in Gruppenspielen und spielerischen Ritualen oder in einer Kreativgruppe zu beschäftigen. Unsere Basis ist, den Schüler/innen die Möglichkeit zu geben, über Selbst-erfahrung ihren Interessenhorizont und ihre Handlungskompetenzen zu erweitern und ihre sozialen Kompetenzen zu stärken … und einfach Spaß zu haben!!

Die Ideen und Gestaltungsmomente der Schüler/innen werden für die Angebotsplanung auf- und ihre Feedbacks ernstgenommen. 

Und noch einmal aus dem Blickwinkel der Pädagogik: Das aktivierende Bewegungsangebot bietet in der Nachmittagsbetreuung einen sinnvollen und wichtigen Ausgleich zu der konzentrierten Arbeit im Schulunterricht und bei den Hausaufgaben an. Ruhezeit bietet eher das Verarbeiten des Erlebten im schulischen Vormittag. Kreativ- und Freizeitangebote haben einen kompensatorischen Charakter und bieten bspw. auch eine Plattform, Konfliktsituationen zu entschärfen. 

Der gemeinsame Austausch und abschließende Reflexionsgespräche vertiefen die Einzel- und Gruppenerfahrungen – das Agieren als Team. 

Außerschulische Kooperationspartner

Die pädagogische Freizeitgestaltung ist ein wesentlicher Bestandteil der Nachmittagsbe-treuung. Um ein ansprechendes Angebot gestalten zu können, werden zu dem Angebot des Betreuerteams immer wieder außerschulische Kooperationspartner/innen miteinbezogen. 

Regelmäßig einmal wöchentlich besuchen wir mir den Kindern der Langgruppe den städtischen Abenteuerspielplatz, der von der Katholischen Grundschule Eversten fußläufig zu erreichen ist. Dort werden ihnen vertieft Lernerfahrungen ohne direkten Einfluss von Erwachsenen sowie wieder die Auseinandersetzung mit den anderen Kindern in einem geschützten Raum ermöglicht.

In regelmäßigen Abständen finden zudem weitere Ausflüge statt, die das Lern- und Ak-tivitätsangebot über die Möglichkeiten des schulischen Umfelds erweitern.

Beispiele von Ausflugszielen:

• Botanischer Garten

• Waldhaus Wildenloh

• Baumhaus Werkstatt gGmbH

• Fridolin Spielscheune 

 Damit die Kinder an den Ausflügen teilnehmen können, müssen von den Personensorge- bzw. Erziehungsberechtigten entsprechende Einwilligungen vorgelegt werden.

Abholzeiten

Um einen ungestörten täglichen Ablauf der Nachmittagsbetreuung zu gewährleisten, wird die Verbindlichkeit der Schließzeiten (13.50/15.50 Uhr) betont. Wir bitten unbedingt darum, die Kinder nicht früher abholen zu wollen und ebenso auch nicht zu spät zur Abholung zu kommen! 

Für die einzelnen Kinder wird im Voraus von den Personensorge- bzw. Erziehungsbe-rechtigten festgelegt, wer sie von der Nachmittagsbetreuung abholen darf oder ob sie allein den Heimweg antreten dürfen. Ohne die Einwilligung zum selbständigen Heimweg, die schriftlich vorgelegt werden muss, müssen sie zu den vereinbarten Zeiten von ihren Eltern oder einer bevollmächtigten Person abgeholt werden. Die Kinder werden ausschließlich bevollmächtigten Personen mitgegeben. 

Feste Abholzeiten ermöglichen dem Team der Betreuer/innen das Angebot von interessanten, lehrreichen und erlebnisvollen Aktivitäten und Projekten zu gestalten und ihre Aufmerksamkeit umfänglich den Kindern zuteil werden zu lassen. 

Aufsicht, Abwesenheit

Unsere Aufsichtspflicht beginnt mit dem Eintreffen und sich Anmelden des Kindes bei den Betreuungskräften am Mittagstisch. 

Vor Aufbruch nach Hause oder bei Abholung verabschiedet sich jedes Kind ebenfalls gezielt bei der aufsichtführenden Betreuungskraft. 

Damit ist die Aufsichtspflicht der Nachmittagsbetreuung beendet.

Sollte ein Kind nicht an der Nachmittagsbetreuung teilnehmen können, müssen die zu-ständigen Betreuungskräfte bitte frühzeitig informiert werden. Außer in dringenden und unvorhergesehenen Situationen, sollten Abmeldungen oder Änderungen in der Abholzeit mit den Betreuungskräften bis 11.00 Uhr angemeldet und besprochen werden. 

Infektionsschutz, Verletzungen

In der Nachmittagsbetreuung arbeiten wir mit einem Hygienekonzept, welches der jeweils aktuellen Rundverfügung der RLSB zur Anwendung der Niedersächsischen Ver-ordnung über infektionspräventive Schutzmaßnahmen gegen das Corona – Virus SARS – CoV-2 und deren Varianten (Niedersächsische Corona – Verordnung) und dem schulinternen Regelwerk dazu angeglichen ist.

Bei fieberhaften oder ansteckenden Erkrankungen darf ein Kind nicht an der Nachmittags-betreuung teilnehmen. Der Verdacht auf solch eine Erkrankung muss unverzüglich dem Betreuungsteam mitgeteilt werden, da bestimmte ansteckende Erkrankungen dem Gesundheitsamt zu melden sind und Maßnahmen gegen eine Weiterverbreitung getroffen werden müssen. Hier arbeiten das schulische Kollegium und die Nachmittagsbetreuung mit den Personensorge- bzw. Erziehungsberechtigten zusammen.

Werden während der Betreuungszeit entsprechende Symptome wahrgenommen, werden die Personensorge- bzw. Erziehungsberechtigten schnellstmöglich informiert und gebeten, das Kind frühzeitig abzuholen. 

Im Falle eines Unfalls teilen die Betreuungskräfte den Personensorge- bzw. Erziehungs-berechtigten das Geschehen und die eingeleiteten Maßnahmen so schnell wie möglich mit. 

Unfälle und Krankheiten kommen selten vor, doch es muss dann schnell gehandelt werden können. Es ist wichtig, dass eine Notfalltelefonliste aktuell geführt werden kann und veränderte Rufnummern stets umgehend durch die Personensorge- bzw. Erziehungs-berechtigten bekannt gegeben werden.

Kooperation mit den Personensorge- bzw. Erziehungsberechtigten

Die Elternarbeit ist für die Nachmittagsbetreuung von großer Bedeutung. Wichtige Infor-mationen werden stets zeitnah schriftlich weitergegeben. Erst durch die entsprechende Mitarbeit der Personensorge-bzw. Erziehungsberechtigten kann ein gutes Angebot umgesetzt werden.

Das Betreuungsteam steht den Personensorge- bzw. Erziehungsberechtigten jederzeit als Anprechpartner/innen zur Verfügung. Während der Betreuungszeit sind die Betreuungskräfte jedoch eingeschränkt erreichbar. Haben Sie daher Verständnis dafür, dass extrem kurzfristige Nachrichten uns nicht sicher rechtzeitig erreichen können. 

Kooperation mit der Schule 

Die Zusammenarbeit mit der Schule, den schulischen Lehrkräften und den Personen-sorge- bzw. Erziehungsberechtigten hat in der Arbeit der Bildungsmanufaktur hohe Priorität. 

Das Betreuungsteam steht in regelmäßigem Austausch mit den Lehrkräften, welcher durch die Dokumentation des Entwicklungs- und Bildungsprozesses der einzelnen Kinder (NKiTaG) gestützt wird. Wir bitten darum um die Schweigepflichtsentbindung durch die Personensorge- bzw. Erziehungsberechtigten. 

Hier bewährt es sich dann aber auch vor allem, dass das Betreuungsteam des Nachmittags im schulischen Vormittag integriert ist. Eine enge Zusammenarbeit ist garantiert. Probleme und Aufgaben können gemeinsam mit der Klassen- und Schulleitung besprochen werden. 

Sollten sich Auffälligkeiten mit individuellen Schüler/innen bemerkbar machen (z.B. regel-mäßiges problematisches Sozialverhalten) wird gemeinsam mit Klassen- und Schulleitung sowie den Personensorge- bzw. Erziehungsberechtigten das weitere Vorgehen besprochen.

Catering

Das Mittagsessen wird täglich von der Baumhaus Werkstatt gGmbH frisch zubereitet und angeliefert. Das Essen ist kindgerecht, gesund und abwechslungsreich gestaltet. Lebens-mittelunverträglichkeiten werden berücksichtigt, religionsbedingte sowie vegetarische Bedingungen aufgenommen und nach den vorgegebenen Qualitätsstandarts angeboten. Es wird wöchentlich vorbestellt. 

Regelmäßig finden Umfragen zur Schülermeinung statt, so dass wir das Angebot den Be-dürfnissen angepasst gestalten können.

Die Kosten der Nachmittagsbetreuung werden über feste Beiträge berechnet.

Der Elternbeitrag ist unabhängig von Ferien- und Schließzeiten während des jeweiligen Schuljahres durch Zahlung von 12 Monatsbeiträgen zu entrichten. 

Die Zahlung erfolgt über Einzug vom Konto per Lastschriftverfahren

Der Elternbeitrag setzt sich wie folgt zusammen: 

Nachmittagsbetreuung Kurzgruppe, 1. Stunde                                    monatlich €   50,00

Nachmittagsbetreuung Langgruppe                                                       monatlich € 110,00

Mittagsessen                                                                              monatlich zuzüglich €   45,00

Eine Geschwisterermäßigung kann aufgrund des zu geringen Stundenumfangs der Nach-mittagsbetreuung nicht angewandt werden.

Anmeldung und Warteliste

Die die Katholische Grundschule Eversten besuchende Schüler/innen können für mindestens ein Schuljahr verbindlich für das Angebot der Nachmittagsbetreuung angemeldet werden – siehe die Allgemeinen Teilnahmebedingungen.

Bei Anmeldung von Kindern mit Unterstützungsbedarf bedarf es einer Einzelfallentscheidung der Bildungsmanufaktur. Ausschlaggebend ist hier, ob der Unterstützungsbedarf personell aufgefangen werden kann. Sollte der/die Schüler/in über eine Schulbegleitung unterstützt werden, kann dies in Erweiterung auch für den Nachmittag gegenüber dem Amt für Teilhabe und Soziales der Stadt Oldenburg beantragt werden.

Während der Schulferien findet die Betreuung nicht statt. 

Die Nachmittagsbetreuung kann maximal 60 Plätze vergeben.

Um einen Platz angeboten bekommen zu können, ist es notwendig, dass Sie Ihr Kind über eine Bedarfsanmeldung auf unsere Warteliste setzen lassen. Bitte geben Sie dafür die Bedarfsanmeldung zusammen mit der Erklärung zur Bedarfsprüfung an uns. Die Formulare sind auf der Homepage der Grundschule unter dem Menüpunkt `Nachmittagsbetreu-ung – Bedarfsanmeldung (Warteliste) zu finden oder kann bei uns direkt erfragt werden. (Die Wartepositionen, die Sie, solange der Förderverein der Schule für die Nachmittagsbetreuung zuständig war, erreicht hatten, wurden in Absprache mit Ihnen an uns übergeben. Es ist darüber hinaus keine neue Bedarfsanmeldung notwendig gewesen.) 

Erst mit dem Angebot eines Platzes in der Nachmittagsbetreuung durch uns können die Kinder mit den Teilnahmeformularen, die Sie unter dem Menüpunkt `Nachmittags-betreuung – Anmeldeunterlagen für die Nachmittagsbetreuung´ finden, abschließend angemeldet werden. Auch diese können alternativ bei uns erbeten werden. Bitte prüfen Sie die Notwendigkeit jedes der einzelnen Formulare wie bspw. die Abfrage zu Allergien und Unverträglichkeiten.

Bitte reichen Sie uns die Teilnahmeunterlagen ERST MIT ANGEBOT EINES PLATZES FÜR IHR KIND ein. 

Die Bildungsmanufaktur erteilt keine Absagen. 

Jederzeit können einzelne Plätze frei werden und einzelne Kinder die Möglichkeit bekommen nachzurücken. Zum neuen Schuljahr, wenn uns die Großen verlassen und auf eine weiterführende Schule wechseln, werden zeitgleich die meisten Plätze frei. Wir können mit diesen planen, sobald schulintern geklärt ist, ob einzelne Kinder den Jahrgang wiederholen, und die Personensorge- bzw. Erziehungsberechtigten der Viertklässler den Platz ihres/r Kindes/r gekündigt haben. Wir bitten darum die Personensorge- bzw. Erziehungsberechtigten den Ablauf der Schulzeit der Kinder auf der Katholischen Grundschule Eversten 3 Monate vorab schriftlich anzuzeigen.

Bereits teilnehmende Kinder, die regelmäßig fehlen oder früher abgeholt werden, können für ein Abmelden von der Nachmittagsbetreuung vorgeschlagen werden. Dies wird dann mit den Personensorge- bzw. Erziehungsberechtigten thematisiert und sie werden auf eine eventuell notwendige Änderung hingewiesen. 

Dies gilt nicht für entschuldigtes Fehlen wie Krankheit oder zeitlich begrenzte und vorher abgesprochene Angelegenheiten bspw. Kommunions- oder Konfirmationsunterricht, Schwimmkurs oder ähnliches.

Falls die Bedarfsnachfragen das Platzangebot übersteigen und eine lange Warteliste besteht, behält sich die Bildungsmanufaktur das Recht der Platzvergabe über die Bedarfsprüfung vor. Einen vorrangigen Anspruch auf die Betreuungsplätze wird den Jahrgängen der 1.-3. Schulklassen eingeräumt. Zur 4. Klasse ist in dem Fall eine Neuprüfung der Platzvergabe möglich.

Mit Fragen melden Sie sich bitte gern bei uns:

Bildungsmanufaktur kreativ lernen I individuell fördern gGmbH

  • direkt im Leitungsteam der Nachmittagsbetreuung vor Ort oder über 

nami@bildungsmanufaktur-oldenburg.de, mobil 01515 5565 711

Ihre Ansprechpartnerinnen sind hier Frau Lüßmann und Frau Schelski

  • oder im Büro der Verwaltung über

info@bildungsmanufaktur-oldenburg.de, Tel. 0441 55 97 91 08

 Ich grüße Sie herzlichst

Birgit Jenssen
Geschäftsführung

Bildungsmanufaktur
kreativ lernen I individuell fördern

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Die Nachmittagsbetreuung stellt sich vor

Anmeldeunterlagen für die Nachmittagsbetreuung

 

A C H T U N G: Die Zusagen für die Nachmittagsbetreuung  im Schuljahr 2022/23 sind mittlerweile verschickt worden. Sollten Sie keine Zusage erhalten haben, dann stehen Sie bzw. Ihr Kind weiter auf der Warteliste mit der Möglichkeit nachzurücken. Stand 05.05.2022

Liebe Eltern, hier finden Sie alle Teilnahmeunterlagen, die Sie bitte durchgehen und entsprechend ausgefüllt an uns geben, wenn wir Ihnen einen Platz für Ihr Kind anbieten konnten.

Allgemeine Teilnahmebedingungen

Teilnahmevertrag

Erklärung zur Bedarfsprüfung

Erklärung zur Schweigepflichtsentbindung

Buchung Mittagsverpflegung

Datenschutzerklärung

Einwilligung zum Datenschutz

Erklärung zum Einkommen

Handreichung zur „Erklärung zum Einkommen“

Lastschriftmandat

Erklärung zur Verabreichung von Medikamenten

Erklärung „infektionspräventive Maßnahmen“

Erklärung zum nicht-selbständigen Heimweg

Erklärung zu gemeinsamen Ausflügen

Erklärung zu Allergien und Unverträglichkeiten

Erklärung zu Foto- und Videoaufnahmen

Erklärung für einen Notfall

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Anmeldeunterlagen für die Nachmittagsbetreuung

Der Gemeindeunfallversicherungsverband informiert

S c h ü l e r u n f a l l v e r s i c h e r u n g    –    G U V

Im Rahmen unserer Präventionsarbeit möchte der GUV (Gemeinde-Unfallversicherungsverband)  die Erziehungsberechtigten der kommenden Erstklässler und Erstklässlerinnen über Aufgaben und Leistungsumfang der gesetzlichen „Schülerunfallversicherung“ informieren und ihnen Tipps geben, wie sie dazu beitragen können, ihr Kind vor Unfällen und Gesundheitsgefahren zu schützen. In diesem Zusammenhang können Sie, als Eltern, sich hier die aktuelle Broschüre „Schüler-Unfallversicherung“ herunterladen. 

Außerdem finden Sie hier den Flyer „Zu Fuß zur Schule“

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Der Gemeindeunfallversicherungsverband informiert

Nachmittagsbetreuung – Bedarfsanmeldung (Warteliste)

Liebe Eltern, 

hier finden Sie alle Unterlagen, um Ihr Kind auf die Warteliste setzen zu lassen.

Allgemeine Teilnahmebedingungen

Bedarfsanmeldung

Erklärung zur Bedarfsprüfung

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Nachmittagsbetreuung – Bedarfsanmeldung (Warteliste)

Einschulung 2023/24

A N M E L D U N G E N   ZUM   S C H U L J A H R 2023/24

Liebe Eltern der Schulanfänger*innen 2023/24,

in diesem Jahr soll es wieder eine Infoveranstaltung in Präsenz geben. Der Termin ist Dienstag, d. 26.04.2022 um 20.00 Uhr.

Termine für die persönliche Anmeldung können an diesem Abend vereinbart werden oder ab dem 21.04. telefonisch. Die Anmeldungen mit Kind finden dann in der Woche vom 09. bis 12.05.2022 vormittags statt. 
Sobald Sie einen Termin für die Anmeldung haben, drucken Sie bitte das Anmeldeformular, das Sie hier finden, aus. 

Weiterhin benötigen wir folgende Unterlagen für die Anmeldung: Kopie der Geburtsurkunde, Kopie der (katholischen) Taufurkunde, sowie die Bescheinigung über die erfolgte Masernimpfung (Kopie des Impfpasses oder Bescheinigung des Arztes).
Außerdem möchten wir am Anmeldetag unbedingt das zukünftige Erstklässlerkind kennenlernen – bitte auch mitbringen 😉

Die Teilnehmerzahl für die Infoveranstaltung ist auf 40 Personen begrenzt und daher bitten wir um eine verbindliche Anmeldung unter info@gs-eversten.de. Hierbei gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Außerdem sollten sich ausschließlich Eltern anmelden, die unsere Schule noch nicht kennen.

Für einen ersten Eindruck laden wir Sie jetzt schon einmal zu unserer digitalen Schulführung ein. Hier klicken 🙂

 

Veröffentlicht unter Für Eltern | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Einschulung 2023/24