Buß- und Bettag 2019

Am 20. November 2019 fand die alljährliche Schulfeier zum Buß- und Bettag in der Grundschule Warmsen statt. Auch in diesem Jahr wurde diese wieder von Pastor Krause und den vierten Klassen vorbereitet.

Im vorangehenden Religionsunterricht erzählten die Kinder von ihren Träumen und Sehnsüchten. Wie sieht meine Traumschule aus? Wo möchte ich gerne einmal den Urlaub verbringen? Wie müsste eine Welt sein, in der nur Frieden herrscht?

Mit einem eigens einstudierten Sketch, selbst gestalteten Plakaten und kurzen Berichten zu berühmten jungen Menschen, die sich für ihre und die rechte anderer einsetzen, inszenierten die Kinder des vierten Jahrgangs einen sozialkritischen Gottesdienst.

Begleitet durch die Organistin Frau Bolt wurde aber auch wie immer viel gesungen. Ein herzliches Dankeschön nochmals an die Kinder der Klassen 4a und 4b, Frau Bolt und natürlich an Pastor Krause.

Karsten Heineking besucht unsere Plattdeutsch-AG

Neulich haben sich die AG-Leiterin Hanna Hunder und Karsten Heineking, der Bürgermeister von Warmsen, im Dorf getroffen. Ein paar Worte wurden – auf Plattdeutsch natürlich – gewechselt und damit stand der Termin für einen Besuch in der Grundschule Warmsen fest.
Am 15. November kam dann Herr Heineking zur verabredeten AG-Zeit. Hanna Hunder hatte dafür mit den Kindern plattdeutsche Lieder eingeübt. Für die Kinder war es eine kurzweilige Stunde, in der Karsten Heineking mit den Kindern einige Erlebnisse und Geschichten aus dem Dorf besprochen hat … natürlich aus Plattdeutsch.

Fit und fair im Netz: Auf dich kommt es an!“

Die Präventionspuppenbühne der Polizei Hildesheim besuchte am Dienstag die Grundschule Warmsen, um mit den Kindern der vierten Klassen die Gefahren des Internets und speziell das Thema Cybermobbings zu besprechen.

Ziel war es, den Kindern verantwortungsvollen und kritischen Umgang mit digitalen Medien näher zu bringen. Die beiden Polizistinnen und die Diplom Pädagogin wiesen mit Hilfe von vier verschiedenen Szenen auf mögliche Gefahren im Internet hin und erarbeiten Verhaltensregeln und Handlungsmöglichkeiten. Als Identifikationsfigur für die Schülerinnen und Schüler diente dabei die Puppe Lilly, die in den verschiedenen Szenen in die Rolle des Opfers schlüpfte.

 

 

Die Kinder und das Team der Grundschule Warmsen bedanken sich ganz herzlich bei den Akteuren der Puppenbühne für diese kindgerecht-informative und motivierende Präsentation.
Die Kinder haben begeistert mitgemacht!

Weitere Informationen können unter diesem link Präventionspuppenbühne der PD Göttingen am Standort Hildesheim oder über die Beratungsseite der Polizei abgerufen werden.

Unsere Lesewoche 2019

In der letzten Woche vor den Ferien wurde an unserer Schule wieder die schon traditionelle „Lesewoche“ durchgeführt. Vom 24. bis 28. Juni wurden die Kinder ausschließlich von ihren Klassenlehrerinnen oder ihrem Klassenlehrer betreut und beschäftigten sich mit den unterschiedlichsten Projekten.

Die Leseanfänger der ersten Klasse lasen „Die Geschichte von Hase und Igel“ und amüsierten sich, wie ausgerechnet der Igel mit seinen kurzen Beinchen ein Wettrennen gegen den Hasen gewinnen will. Dazu wurden verschiedene Arbeitsblätter bearbeitet und mit viel Fantasie auch passende Bilder gemalt. Es war sehr erfreulich zu sehen, welche Sicherheit „unsere Kleinen“ schon beim Lesen und Schreiben erreicht haben.

Für die zweiten Klassen wurde als Lektüre „Der Mondscheindrache“ von Cornelia Funke gewählt, welche sowohl die Mädchen als auch die Jungen fasziniert hat. Es ist die fantasievolle Geschichte von dem Jungen Phillip, der kaum glauben kann, was er sieht: Aus einem Buch springen eines Nachts auf einmal ein Ritter und ein Drache und jagen quer durch sein Zimmer! Zum Wundern bleibt ihm jedoch keine Zeit, denn auf einmal ist der Junge selbst nur noch daumengroß und der Gejagte. Fleißig erstellte in diesem Jahrgang jedes Kind eine Lesemappe zum Buch und gestaltete mit großer Freude und Kreativität eine eigene Collage vom „Mondscheindrachen“.

Mit viel Motivation und Engagement haben sich die beiden dritten Klassen dem Buch von „Lippels Traum“ von Paul Maar gewidmet. Dieses beginnt damit, dass die neue Haushälterin Frau Jakob Philipp (genannt Lippel) beaufsichtigt, da sein Vater auf Geschäftsreise ist. Aber sie entpuppt sich als kleinkariert und streng. Deshalb flüchtet sich der 11-Jährige nachts in seine orientalische Traumwelt, in der er zahlreiche aufregende Abenteuer erlebt. Dort tauchen auch zwei Klassenkameraden auf, die Lippel dabei helfen sollen, die ungeliebte Frau Jakob schnell aus dem Haus zu jagen. Es wurde so fleißig gearbeitet, dass alle Kinder am Ende das dicke Buch komplett gelesen und auch noch diverse Arbeitsblätter dazu bearbeitet hatten. Als Höhepunkt wurde abschließend der Film zum Buch gemeinsam mit beiden Klassen angeschaut.

In der Klasse 4a standen statt Fantasietexten in der Lesewoche Kriminalgeschichten auf dem Plan. Verschiedenste Krimis wurden gelesen, Verbrechen aufgeklärt und Täter überführt. Eine Kartei zum Thema vermittelte den Kindern zusätzlich auch noch viel Hintergrundwissen, wie z. B. zur Spurensicherung der Kriminalpolizei. Zudem wurde fleißig für die Abschlussfeier in der kommenden Woche geübt.

Diesen Vorbereitungen widmete sich auch die Klasse 4b in besonderem Maße. Die häufigen Proben wechselten sich mit ruhigen Lesephasen ab, in denen die Kinder selbstgewählte Bücher in kuscheliger Atmosphäre lasen. Viele Leseratten hatten sich von zu Hause nicht nur ein Buch, sondern auch Kissen und Decken mitgebracht, so dass in dem Klassenraum viele kleine Lesehöhlen entstanden. In gemeinsamer Runde stellten die Kinder dann ihre Lieblingsbücher vor, wodurch das Interesse zum Lesen anderer Bücher noch mehr geweckt wurde.

Insgesamt war es wieder eine tolle Woche, in der sich die Schule auch einmal von einer ganz anderen Seite zeigen konnte. Dies hat sowohl den Schülerinnen und Schülern als auch den Lehrkräften wieder einmal sehr gut gefallen. Wir freuen uns schon auf eine Wiederholung im nächsten Jahr! 

Andrea Kruse