Einführungsphase

Die Einführungsphase am GBN

Seit in Niedersachsen das Abitur wieder nach 13 Schuljahren abgelegt wird, bildet Jahrgang 11 den Beginn der Oberstufe, die so genannte Einführungsphase.

In die Einführungsphase der Oberstufe können alle Schülerinnen und Schüler aufgenommen werden,  

  • die an einem Gymnasium, einer IGS oder einer KGS die Berechtigung zum Besuch der Einführungsphase erhalten haben oder an einer anderen Schule die Berechtigung zum Besuch des Sekundarbereichs II erworben haben.
  • die zu Beginn des Schuljahres, in dem sie die Einführungsphase besuchen wollen, noch nicht 19 Jahre alt sind (Hier kann die Schule bei Härtefällen Ausnahmen zulassen).

Schüler, die auf der Realschule oder anderen Schulformen den (erweiterten) Sekundarabschluss erworben haben, können die Einführungsphase besuchen.

Für interessierte Schülerinnen und Schüler, die in die Einführungsphase zu uns wechseln möchten, findet im Februar jeweils ein „Schnuppertag“ statt (Termin s. zentraler Terminkalender und Ankündigung).

Ziel der Einführungsphase ist es, die Schülerinnen und Schüler auf die Anforderungen der Qualifikationsphase vorzubereiten, d.h. dazu beizutragen, dass die Schülerinnen und Schüler

  • ihre Allgemeinbildung verbreitern,
  • Fachwissen vertiefen und erweitern,
  • fachspezifische und fächerübergreifende Arbeitsmethoden zu vertiefen, dabei auch erste wissenschaftspropädeutische Arbeitsschritte erlernen, 
  • Perspektiven und Voraussetzungen für einen berufsbezogenen Bildungsweg schaffen.

Dabei bleibt zunächst einiges beim Alten, denn weiterhin werden die Schülerinnen und Schüler in den meisten Fächern im Klassenverband unterrichtet und am Ende des Schuljahres erfolgt eine Versetzung nach Jahrgang 12 auf der Grundlage von Ganzjahresnoten.

Zugleich gibt es aber die Möglichkeit, einzelne Fächer zu wählen. Genauere Erläuterungen dazu erhalten alle Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen sowie deren Eltern auf den im Februar stattfindenden Informationsveranstaltungen. Eine Anmeldung für das nächste Schuljahr soll jeweils bis zum 20. Februar erfolgen.

Hier aber schon einige Hinweise in Kürze:

So kann (muss aber nicht!) z. B. in Jg. 11 eine dritte Fremdsprache hinzu gewählt werden. Am GBN gibt es die Möglichkeit, sich für Spanisch oder Latein als dritte Fremdsprache zu entscheiden. Wobei jedoch darauf hingewiesen werden muss, dass entsprechende Kurse nur zustande kommen, wenn sie von genügend Schülerinnen und Schülern angewählt werden.

Wer sich dafür entscheidet, eine dritte Fremdsprache zu belegen, der kann seine zweite Fremdsprache (Französisch oder Latein) abwählen. Jedoch ist er/sie dann verpflichtet diese die gesamte Qualifikationsphase hindurch zu belegen. Daher empfehlen wir dringend, die zweite Fremdsprache auch in Jahrgang 11 weiter zu belegen und damit alle notwendigen Fremdsprachenverpflichtungen für die Oberstufe zu erfüllen.

Des  Weiteren muss eines der drei musisch-künstlerischen Fächer gewählt werden: Kunst, Musik, Darstellendes Spiel.

Auch muss eine Entscheidung zwischen Werte und Normen, Religion und Philosophie getroffen werden, hier muss eines der Fächer belegt werden. Ein perspektivischer Hinweis noch zur Wahl der Fächer: Wer überlegt in Religion ev., Philosophie, Kunst oder Musik eine Abiturprüfung zu machen, der muss dieses Fach in Jahrgang 11 mindestens ein Halbjahr lang besucht haben.

siehe auch: Präsentation zur gymnasialen Oberstufe und zur Einführungsphase (2020) (pdf)

Kontakt: Michael Imhof und Kay Tomhave