Spekulatienbacken, Klassen 3 und 4, 2019

Wie es in der ganzen Scheune duftet: Spekulatienbacken im Buurnmuseum

Eine Woche vor dem 1. Advent machten sich unsere Dritt- und Viertklässler mit großer Begeisterung auf den Weg ins Nikolausdorfer Buurnmuseeum. Damit folgten wir der Einladung des Nikolausdorfer Oldtimer-Clubs, der uns zum Spekulatienbacken eingeladen hatte.

Zunächst erzählte uns Bäcker Ewald Winner etwas über die Geschichte der Spekulatien und deren Zutaten, die in der großen Knetmaschine miteinander vermengt wurden. Riech- und Geschmacksproben gab es währenddessen reichlich. Wie dünn der Teig schließlich mit einer weiteren Maschine ausgerollt werden konnte, faszinierte alle immer wieder. Dann ging es endlich ans Ausstechen. Dank der vielen Ausstechförmchen hatten unsere Spekulatien die unterschiedlichsten Formen. Wie körperlich anstrengend es früher war, mit einer Ausstechmaschine zu arbeiten, durfte jedes Kind im Anschluss daran auch am eigenen Leib erfahren.

Während des Backens wurden die Klassen durch das Buurnmuseum geführt und bekamen einen Eindruck von dem Leben auf dem Lande früher.

Nach der Führung konnten es die Kinder kaum erwarten, endlich ihre Spekulatien zu probieren. “Einfach nur lecker“, war die einhellige Meinung und mit einer ganzen Tüte voller Spekulatien machten wir uns auf den Heimweg.

Vielen lieben Dank an die Mitglieder des Nikolausdorfer Oldtimer-Clubs, die uns in ihrer Freizeit einen so schönen Schulvormittag ermöglicht und uns schon ein bisschen auf den Advent eingestimmt haben.