Inklusion

Inklusion bedeutet, dass jeder Mensch ganz natürlich dazugehört. Und wenn alle Menschen dabei sein können, ist es normal, verschieden zu sein. In der Schule bedeutet das, dass Kinder mit und ohne Beeinträchtigung zusammen lernen.

Das Kollegium der Carl-Friedrich-Gauß-Schule arbeitet nach dem Leitprinzip „Die Schule in der Region, für die Region – für alle Kinder“. Darum sorgen auch alle Lehrkräfte gemeinsam dafür, dass Kinder mit einem sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf, gemäß der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen, gleichberechtigt am Unterricht unserer allgemeinbildenden Schule teilhaben können. Dabei werden die individuellen Bedürfnisse der Kinder mit Unterstützungsbedarf besonders betrachtet – denn gleichberechtigt heißt nicht gleich.

Die Grundlage des gemeinsamen Unterrichts bilden die Vorgaben der schulinternen Arbeitspläne und der Kerncurricula der allgemeinbildenden Schule. Je nach Unterstützungsbedarf kann der Unterricht zielgleich oder zieldifferent erfolgen.

Bei der großen Aufgabe der Inklusion wird unser Kollegium von einer ausgebildeten Förderschullehrkraft unterstützt und beraten.