Umweltschule in Europa

Umtopfaktion von Olivenbäumen als Warnsignal für den Klimawandel  und zum Weltfriedenstag am 21. September 2019

 

Workshop “No Planet B“ am 18. Februar 2020

30 Schüler:innen aus den Jahrgängen 8 bis 10 nahmen teil und arbeiteten zu den Themen “Fast Fashion” und „Ernährung“. Der Workshop wurde durchgeführt von der Friedrich-Ebert-Stiftung.

 

 

Schüler:innen erarbeiten eine Präsentation zum Thema Ernährung: Das Klima isst mit – Was hat unsere Ernährung mit dem Klimawandel zu tun? Und wie kann ich mich „Klimafreundlicher „ ernähren?

 

Schüler:innen diskutieren zum Thema “Fast Fashion”: Der  wahre Preis der Billigmode – Wem schadet unsere Shoppinglust? Und wie gelingt Modekonsum? und  erarbeiten Alternativen zur Billigmode.

 

 

Abschlussrunde: Diskussion und Erörterung nachhaltiger Lebensweisen (zum Beispiel Kleidertauschparties, Sekond Hand Mode, einmal pro Woche vegetarisch?, usw.)

Mehr Informationen zum Workshop finden Sie / findest Du hier

Wir tun was fürs Klima – Mr. Pen wirbt für umweltschonende Schulmaterialien

Schüler:innen unserer Schule machen sich stark für den blauen Engel, die Verwendung von Recylingpapier sowie langlebige und nachfüllbare Produkte. Hier geht´s zum Film:

 

 

Verteilung der Starterpakete mit nachhaltigen Schulmaterialien von Mr. Pen an die Eltern der neuen Fünftklässler:innen im Sommer 2020

 

Der insektenfreundliche Schulgarten im Spätsommer 2020

 

Insektenhotels für Wildbienen im Schulgarten

 

Die Insektenhotels wurden während eines Workshops im Friedland-Garten (März 2021) sowie während der Projektwoche (Juni 2021) geplant, gebaut und aufgestellt.

Unsere Bienenausstellung geplant und fertiggestellt für den Weltbienentag im Mai 2022

 

 

Unsere Ernte

Verarbeitung der Kartoffeln aus unserem Schulgarten: Wie sehen unsere Kartoffeln im Vergleich zu den Kartoffeln im Supermarkt aus?

 

Unsere jungen Tomatenpflanzen aus Saatgut von alten Sorten
 Vorbereitung der Töpfe
Die Pflanzen werden jedes Jahr gegen eine Spende für unseren Schulgarten am Tag der offenen Tür verkauft.

Erneuerung der Insektennisthilfe an der Carl-Friedrich-Gauß-Schule

Das „Insektenhotel“ an der Südost-Seite der Schule wurde vor vielen Jahren liebevoll mit einer Gruppe von Schüler:innen aufgebaut. Im letzten Jahr erneuerte der Profilkurs Technik 9 das Dach, indem Dachpappe und Schilfmatten aufgebracht wurden.

Im Rahmen einer Projektwoche zum Thema „Wildbienen“ wurde nun auch das Innenleben vom Werte-und-Normen-Kurs des 10. Jahrgangs erneuert. Hierzu kam eine Biologin der Heinz-Sielmann-Stiftung, die den Schüler:innen etwas über die Bedürfnisse und Lebensweise der Wildbienen erklärte und zwei kleine Nisthilfen für den Schulgarten mit ihnen baute. Danach war klar: Das Innere der Insektennisthilfe muss neu bestückt werden. Denn in gesammelten Zapfen und Holzhäckseln, scharfkantigen Lochziegeln und ausgefransten Röhren lebt kein Insekt. Und die Ohrenkneifer, die sich im Stroh wohlfühlen, fressen die Larven der anderen Insekten – also auch die der Wildbienen, was natürlich nicht erwünscht ist!

In den folgenden Tagen wurden Löcher in durchgetrocknetes Hartholz gebohrt, Papp- und Bambusröhrchen einsortiert und ein Lehm-Sand-Gemisch in der Insektennisthilfe verteilt. Zudem wurde ein Maschendraht in 1-2 cm Entfernung davor angebracht, um zu vermeiden, dass Vögel den Insekten schaden. Unter der Nisthilfe wurde ein Sandarium für solche Wildbienen angelegt, die Bodenbrüter sind. Damit die Wildbienen auch genügend Nahrung über das ganze Jahr finden, legten die Schüler:innen noch ein Blumenbeet an. Die Bäume und Sträucher auf dem Schulhof sind sowieso überwiegend einheimisch und somit gute Futterpflanzen für Insekten.

Die Schüler:innen des Werte-und-Normen-Kurses hatten viel Spaß und haben einiges dazugelernt. Sie ärgerten sich über die „Insektenhotels“, die man im Baumarkt kaufen kann und die nur der „Geldmacherei“ dienten und erzählten, dass sie bereits Mitmenschen darauf aufmerksam gemacht hätten, dass ihre Insektennisthilfe leider nicht so nützlich ist und wie sie diese verbessern können. Wer mehr Informationen über wirklich nützliche Nisthilfen haben möchte, kann sich gut auf dieser Internetseite informieren: www.naturgartenfreude.de. Auch die Seite der Förderung der Insektenvielfalt, die uns in diesem Projekt finanziell unterstützt hat, ist sehr informativ. http://www.lpv-goettingen.de/

In den nächsten Jahren können weitere Werte-und-Normen-Kurse an der Nisthilfe weiterarbeiten und auf unserem schönen Schulhof noch mehr Naturschutz betreiben. Darauf freuen wir uns schon sehr!