Geschichte der Schule

Geschichte der Schule:

Der 1. Juli 1967 steht für den Beginn der selbstständigen Grundschule I, der heutigen Didrik-Pining-Schule. Sie befand sich anfangs in der Bahnhofschule, in der auch zunächst eigenständig und dann 1967 die zusammengelegte Gemeinschaftsschule I und die evangelische Volksschule E I untergebracht waren. Am 23. August 1973 konnte der Neubau des Hauptgebäudes für die Didrik-Pining-Schule in der Zeppelinstraße bezogen werden. Die Schule war siebenzügig angelegt, dazu kamen acht Vorschulgruppen und ein Schulkindergarten. So entstand aus der Bahnhofsschule in der Kaiserstraße die Didrik-Pining-Schule in der Zeppelinstraße.

Die Schulleitung lag in der Vergangenheit in folgenden Händen:

1967-1986: Rektor Heinz-Otto Ihde

1986-2009: Rektor Hartmut Kulick

2009-2013: Rektorin Petra Evers

2013-2014: komm. Rektorin Martina Frecke

2014-2014: Förderschulrektorin Monika Kotlenga

2014-2016: komm. Förderschulrektorin Ursula Kornek

ab 2016:       Rektorin Alexandra Oberle-Markgraf