Wie kommt ein Flusskrebs auf den Schulhof?

Diese Frage können die Schüler und Schülerinnen unserer Grundschule auch nicht beantworten. Aber wie ein Flusskrebs wieder zum Fluss kommt, das wissen sie!

Am letzten Tag vor den Herbstferien fanden Schüler der 2. Klassen einen Flusskrebs auf dem Schulhof. Was nun?

Schnell war ein Eimer ausfindig gemacht und der Flusskrebs hineingesetzt.

Die Kinder hatten die Idee, dass wir den Krebs am Bollenser Graben wieder ins Wasser lassen könnten. Das wollte natürlich keiner verpassen. Also gingen die Klassen 2a und 2b mit ihren Lehrerinnen los. Da der Graben sich aber als zu flach entpuppte, ging es weiter nach Stederdorf. Dort „hinterm Wasser“ konnten wir dicht an die Stederau rangehen.

Hier wurde der Flusskrebs wieder in die Freiheit entlassen. Die letzten Zentimeter krabbelte er alleine zum Wasser hin.

Rettung geglückt!