Indianerprojekt in unserem Schullandheim in Springe

Von Indianern lernen

„Lehrt eure Kinder, was wir unseren Kindern lehrten. Die Erde ist unsere Mutter. Was die Erde befällt, befällt auch die Söhne und Töchter der Erde. Denn das wissen wir: die Erde gehört nicht den Menschen – der Mensch zur Erde. Alles ist miteinander verbunden wie, das Blut das eine Familie vereint.“ (indianische Weisheit)

Mit den Indianern entdecken wir fremde und eigene Welten

Zwei große Tipis stehen auf unserer Wiese vom Landheim. Im und rund um die Tipis lernen die Schüler durch Geschichten am Lagerfeuer, auf dem offenen Feuer kochen, Schleichen und Zeichensprache lernen, indianisch tanzen oder Essbares in der Natur finden – alte indianische Spiele, Bogenschießen und Bastelaktionen, Schmuck herstellen eine Menge über die Kultur und Lebensweise der Indianer. Dabei geht es auch darum zu überlegen, was wir von den Indianern lernen können. Die ReferentInnen von unserem Kooperationspartner JANUN Hannover e.V. haben selber längere Zeit bei Indianern gelebt.

Wenn du mit den Tieren sprichst, lernst du sie kennen. Wenn du nicht mit ihnen sprichst, lernst du sie nicht kennen. Was du nicht kennst, davor fürchtest du dich. Was du fürchtest zerstörst du.
(Chief Dan George)

Für viele Kinder und Jugendliche repräsentieren Indianer wesentliche menschliche Werte und einen respektvollen Umgang mit der Natur. Aspekte traditioneller indianischer Lebensregeln sind ein guter Aufhänger dafür, dass sich eine Schulklasse damit auseinandersetzt, wie sie als Gruppe miteinander umgehen und welche eigenen Regeln sie sich geben möchte.,

Ich & meine Gruppe: Lebensregeln & Umgang miteinander

Friede ist nicht nur das Gegenteil von Krieg,
nicht nur ein Zeitraum zwischen zwei Kriegen – Friede ist mehr.
Friede ist dann, wenn wir recht handeln und wenn zwischen jedem
einzelnen Menschen und jedem Volk Gerechtigkeit herrscht. (Sprichwort der Mohawk)

  • Talking Sticks gestalten – in der Gruppe diskutieren und entscheiden „lernen“
  • Indianische Namensgebung – jeder ist etwas Besonderes
  • Die Regeln der Tipistangen – unsere eigenen Spielregeln entwickeln
  • Respekt und Rücksichtnahme üben

Umgang mit Natur

Weisst Du, dass Bäume reden? Ja, sie reden. Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst. Aber die weißen Menschen hören nicht zu. Sie haben es nie der Mühe wert gefunden, uns Indianer anzuhören, und ich fürchte, sie werden auch auf die anderen Stimmen in der Natur nicht hören. Ich selbst habe viel von den Bäumen erfahren: manchmal etwas über das Wetter, manchmal über Tiere, manchmal über den Großen Geist. (*Tatanga Mani*)

  • Natur aus indianischer Sicht gesehen
  • Tierspuren entdecken und bestimmen
  • Feuer machen
  • Essbare Natur – was man alles essen kann
  • Orientierung in der Natur
  • Natur erleben und schleichen lernen

Indianische Kultur früher und das Leben der Indianer heute

„Wie glücklich bin ich? Das ist für uns die wichtigste Frage im Leben. Für einen Indianer hängt der Erfolg nicht davon ab, wieviel er verdient oder welche gesellschaftliche Stellung er einnimmt, sondern einzig und allein davon, wie glücklich er ist und Reichtum  erlangt er durch  seine Taten die er für die  Gemeinschaft getan hat .“ (Beryl Blue Spruce)

  • Indianische Feste und Traditionen im Vergleich zu unseren eigenen
  • Leben im Tipi
  • Diavortrag: Das Leben heute auf einer Indianerreservation
  • Indianische Geschichten erzählen & Lernen durch Geschichten

Kreativ & Kochen

  • kleine Modelltipis bauen
  • Traumfänger basteln
  • Schmuck herstellen
  • Aus Lehm und Ton töpfern und die Erzeugnisse im Garten in einer Brenngrube selber brennen
  • Indianische Rezepte ausprobieren und auf dem Feuer zubereiten
  • Indianische Zeichensprache kennen lernen: Welche Zeichen kennen/benutzen wir im Alltag?
  • Selber Zeichen für eine Zeichensprache erfinden

Sport & Spiel

  • traditionelle indianische Spiele spielen und ihre Bedeutung kennen lernen
  • Versteck – und Schleichspiele
  • Bogenschießen & Wurfspiele
  • Lasso werfen

„Frieden wird in die Herzen der Menschen kommen, wenn sie ihre Einheit mit dem Universum erkennen.“(Black Elk, Lakota Medicine Ma)