Streitschlichter

Tage wie diese

Die Streitschlichter sind da!

Werbeplakat StreitschlichterEs gibt Tage, da stehst du auf und weißt bis in die Zehenspitzen: Mann, wird dieser Tag blöd! Die Bahn fährt dir vor der Nase weg, der Lehrer guckt dich schief an und deine Klassenkameraden lachen dich aus. Da kann man doch dann nur platzen, motzen, brüllen! Hilft nur nicht! Macht’s sogar noch
schlimmer, denn jetzt stänkern plötzlich alle, und ehe du dich versiehst, steckst du mitten im schlimmsten Streit! Danke aber auch!

Oder es gibt Tage, da stehst du auf und ahnst nichts Böses. Die Sonne scheint, deine absolute „Lieblingsstunde“ fällt aus, und nachmittags bist du auf einen Geburtstag eingeladen. Das Leben ist schön! Bis, ja, bis du plötzlich aus heiterem Himmel Krach bekommst und gar nicht weißt, wie dir geschieht.

Und dann gibt es Tage, an denen alles schiefgeht, aber du den Absprungschaffst, bevor es richtig knallt. Tage, an denen dich der Zoff zwar unverhofft trifft, aber an denen du verstehst, was der Auslöser war, so dass du das Ruder noch rumreißen kannst. Das sind dann doch noch gute Tage! Manchmal gelingt dir das alleine. Du atmest ruhig durch oder bittest Freunde um Rat. Wenn du dennoch nicht weiter weißt, kannst du dich auch an deine Klassenlehrer oder die Beratungslehrerin Frau Nerenz wenden. So war es jedenfalls bisher, doch nun gibt es noch etwas Neues: Schüler helfen Schülern!

Seit einem halben Jahr sind acht Schüler und Schülerinnen des achten bzw. neunten Jahrgangs in der Ausbildung zu Streitschlichtern. Sie durchliefen erst einen mehrtägigen Workshop, wo sie prüften, ob sie geeignet sind und ob sie wirklich Lust dazu haben, Mitschüler durch ihre Konflikte zu lotsen. Dann ging es für ein halbes Jahr in eine AG. Dort erwarben sie viel Grundwissen, um kompetent und einfühlsam auf euch und eure Probleme einzugehen: Wie nehme ich meine Umwelt wahr? Wie läuft Kommunikation ab? Was passiert bei Konflikten? Wie kann ich Lösungsgespräche führen, indem ich die Sichtweisen aller Beteiligten beleuchte und ihnen helfe, den Konflikt zu verstehen? Wie finde ich Problemlösungen, bei denen niemand verliert? Und und und …

Nun sind sie so weit, gemeinsam mit euch zu schauen, was passiert ist und wie der Konflikt so gelöst werden kann, dass alle Beteiligten mit der Lösung zufrieden sind. Damit ihr Bela, Elard, Luca, Marcus Merle aus dem achten und Alicia, Caroline und Melina aus dem neunten Jahrgang etwas besser kennenlernt, haben sie sich schon in der Aula und in kleinen Rahmen mit Waffeln und Kuchen bei euch in den Klassen vorgestellt.

Foto

Ab Mitte Februar kann es daher jetzt heißen: „Wenn zwei sich streiten und beide damit unglücklich sind, dann auf zu den Streitschlichtern!“

  • Ihr könnt zu den Streitschlichtern kommen, wenn ihr aus dem 5. oder 6. Jahrgang seid und bereit seid, gemeinsam euer Problem zu lösen.
  • Die Streitschlichter sind neutral, unparteiisch und arbeiten vertraulich.
  • An zwei Tagen in der Woche sind sie in den Pausen für euch da.

Achtet auf die Plakate mit den genauen Ankündigungen, wo und wann die Streitschlichter für euch da sind.

Und übrigens, wer nächstes Jahr in den neunten Jahrgang kommt und auch Lust hat, Streitschlichter zu werden, eine neue Ausbildungsrunde startet als AG im nächsten Schuljahr.

Maren Nerenz (AG-Leiterin und Beratungslehrerin)