Generalprobe in der 5 Na ein voller Erfolg: Der Science-Club der TS besteht sein erstes Peer-to-Peer-Projekt mit Bravour

Aufgeregtes Stimmengewirr ertönt durch den Bio-Raum als die Schüler des Science-Clubs (SC) unter der Federführung von Elsabeh Sonderhoff aus dem 11.Jahrgang mt Schülern der 5 Na das Projekt „Wasser“ durchführen. Begeistert sitzen die jungen Forscher in ihren Gruppen und lauschen spannenden Vorträgen über virtuelles Wasser oder Müll im Meer, bauen mit Burki und Maxim aus dem achten Jahrgang eine eigenes Klärwerk, stellen mit Lina aus dem 11. Jahrgang eine Nahrungskette nach, probieren den „Müllstrudel“ aus, basteln ein Memory oder üben sich mit Mika und Mark aus dem siebten Jahrgang im eigenen Experimentieren rund um den Stoff „Wasser“.

Wochenlang wurde im Vorfeld am Inhalt, den Versuchen, dem Modell des Klärwerks, der Durchführung und dem Skript herumgefeilt bis sich die Mitglieder des SC zufriedengaben. Dabei lernten sie neben der Projektplanung und dem dazugehörigen Zeit- und Materialmangement selber viel über dass Thema Wasser. Dieses sollte neben physikalischen Eigenschaften vor allem die Bedeutung des Wassers als kostbare Ressource als Schwerpunkt haben. Ziel war es, die jüngeren Schüler zum Nachdenken über den eigenen Wasserverbrauch sowie über die eigene Produktion und den Umgang mit Müll anzuregen. Zudem sollten gemeinsam mit den älteren Schüler eigene Handlungsmöglichkeiten erarbeitet werden.

Das besondere an diesem „Peer-to-Peer-Projekt“ ist, dass es zum einen Inhalt einer Seminararbeit im Rahmen des Seminarfachs „Nachhaltigkeit“ und zum anderen das erst seiner Art ist, da es für den Besuch an einer Grundschule ausgerichtet ist und den „Nachhaltigkeitsgedanken“ schon in die Primarstufe transportieren soll.

Klar ist: die Generalprobe in der 5 Na ist geglückt! Das Feedback der Probanden war durchweg positiv. „Das hat soviel Spaß gemacht! Können wir das öfter machen?“ war eine Äußerung, die beispelhaft für viele zu nennen ist. Mehr Werbung für weitere Projekte dieser Art kann es nicht geben.

[good-old-gallery id="2750"]

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Leitideen, Qualitätsentwicklung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.